Aufstellung aller abgeschlossenen Ausschreibungen des Europa Büros

 

19.03.2019

Expert in “Branding PLAYPARK”

ProjektCERIecon – Central Europe Regional Innovation Ecosystems Network
Background –The Board of Education for Vienna The Board of Education for Vienna is responsible for all schools in Vienna. Furthermore it is an important partner for all pupils, parents and teachers. The Board of Education for Vienna is responsible for 702 schools, 225,000 pupils and almost 25,000 teachers. 
The Board of Education for Vienna defines itself – beyond the function of being an administrative office and employer – as a driving force for pedagogical development in schools. Numerous innovations, new types of schools, modern teaching techniques and successful pilot projects throughout Austria and beyond, have their origin in initiatives of the Board of Education for Vienna. 

In addition, for more than 20 years special pilot projects have been developed and implemented within the framework of EU-funding programmes.
Project Background

The current tender concerns the project "CERIecon – CENTRAL EUROPE Regional Innovation Ecosystems Network", funded by the EU-Programme INTERREG CENTRAL EUROPE and the European Regional Development Fund for a period of three years. The project is being implemented in seven Central European Regions by fourteen project partners. The European Office of the Board of Education for Vienna is acting as the Lead Partner (LP).

The CERIecon project aims to develop smart solutions to address the question of how to provide start-ups and SMEs with “adequate human resources”. In other words, how to inspire and sustainably improve skills and entrepreneurial competences? The project provides this support through new-type comprehensive innovation ecosystems in the partner regions incorporating and utilising regional RIS3 as drivers for innovation. The ecosystems are linked in a transnational network to accelerate start-up growth and improve SME internationalisation. 
More young people in Central Europe need to be inspired to become entrepreneurs and sustainably improve their skills and entrepreneurial competences and, at the same time, gain international business experience to face global challenges. In order to help the start-ups/SMEs to bring their ideas to market and create new firms, synergies with funding initiatives such as national/regional business angels, pan-European crowdfunding platforms will also be established from the outset. The innovation ecosystems and the network aim to inspire and improve the skills and competences of at least 210 start-ups and young SMEs in seven Central Europe Regions during project lifetime.
Detailed project information: http://www.interreg-central.eu/CERIecon.html

Performance Description
Due to insufficient internal personnel resources, an external expert is needed to provide the following services.
 
The European Office of the Board of Education for Vienna, in its role as Lead Partner of the CERIecon project, is requesting support to execute “Branding PLAYPARK”. Within the framework of the CERIecon project the requested branding should cover five areas: 
 
Logo development
Brand development and management
Implementation of a website (approximately ten pages, interface-design, interactive tools, registration, blog-sheet, contents are available)
Image-brochure (approximately sixteen pages)
Shooting (approximately 20 settings).
 
Period of service is 1 April 2019 until 17 May 2019; place of delivery is Vienna.
Tender
The service will be commissioned according to the Austrian direct allocation process § 41 BVerG 2018. Commissioner will be the Board of Education for Vienna, European Office.
 
Interested parties are invited to submit an offer under the following conditions:
 
Price offer should be submitted in the English language by 26 March 2019 in electronic form to the e-mail address: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! and Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Price indications (in EUR, excl. and incl. VAT): 
- Global price 
- Daily or hourly rate 
Selection and Contact DetailsThe Board of Education for Vienna will award the commission to the lowest price offered. The winning bidder will be notified by 27 March 2019.                                                     
Contact person for questions related to the tender: 
Ms Doris Stelzer
Board of Education for Vienna, European Office
Phone: +43/1/40 60 620
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
DocumentsDownload

14.03.2019

Externe Dienstleistung im Bereich „Eltern-Peer-Beratung“

ProjektFAB – Fast Track Action Boost
HintergrundDie Bildungsdirektion für Wien (http://www.wien.gv.at/building/stadtschulrat/kontakt.html) ist für alle Schulen Wien verantwortlich. Darüber hinaus ist die Bildungsdirektion für Wien ein wichtiger Partner für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer. Die Bildungsdirektion für Wien ist verantwortlich für 702 Schulen, 225.000 Schülerinnen und Schüler und beinahe 25.000 Lehrerinnen und Lehrer. Die Bildungsdirektion für Wien definiert sich – abgesehen von seiner Funktion als Verwaltungsbehörde und Arbeitgeber – als treibende Kraft für pädagogische Entwicklungen an Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schultypen, moderne Unterrichtsmethoden und erfolgreiche Pilotprojekte in ganz Österreich und darüber hinaus haben ihren Ursprung in Initiativen der Bildungsdirektion für Wien.
Seit mehr als 20 Jahren sind spezielle Pilotprojekte im Rahmen der EU-Förderprogramme seitens der Bildungsdirektion für Wien entwickelt und umgesetzt worden. 
Seit mehr als 20 Jahren sind spezielle Pilotprojekte im Rahmen der EU-Förderprogramme seitens der Bildungsdirektion für Wien entwickelt und umgesetzt worden. 
Ziel von CODES ist die Stärkung der Grundkompetenzen Literacy, Mathematik, Naturwissenschaften sowie die interkulturellen-soziale Kompetenzen von SchülerInnen der 1.-4. Grundschulklassen.
Das umfassende Maßnahmenpaket zielt drauf ab, LehrerInnen bei der Förderung dieser Schlüsselkompetenzen unterstützend und beratend zu begleiten. Es umfasst die Errichtung von regionalen Informations- und Beratungsstellen, die Entwicklung und Pilotierung von kompetenzorientierten Unterrichtsmaterialien, die Entwicklung und Durchführung eines Bildungsprogrammes für GrundschullehrerInnen und die Entwicklung und Durchführung eines Bildungsprogrammes für ehrenamtliche UnterstützerInnen zur Lernbegleitung.
Projekt:

Das Projekt FAB verfolgt einen (gesamt-) städtischen Ansatz der beschleunigten Integration in den Arbeitsmarkt für Menschen mit Fluchterfahrung. Besondere Aufmerksamkeit kommt dabei weiblichen Flüchtlingen und Asylbewerber/innen zu. Spezifische Maßnahmen und Angebote (good practice) für geflüchtete Menschen in den einzelnen Städten sollen analysiert und auf ihren Transfer hin in andere Regionen und Städte untersucht und schließlich pilotiert werden. Das Projekt wird aus dem Programm „EaSi“ für Beschäftigung und soziale Innovation (The European Programme for Employment and Social Innovation) von der Europäischen Union gefördert. Aufbauend auf existierende Maßnahmen und vorhandenen Strukturen der Flüchtlingsintegration sollen in den einzelnen Städten neue Ansätze, Strategien und Maßnahmen erprobt werden, die zur beschleunigten Integration von Drittstaatenangehörigen und hier wiederum insbesondere von Frauen beitragen (Anzahl mind. 30 plus 70 Teilnehmer/innen pro Land). Dies soll in 5 Territorien, d.h. in den Städten Mailand, Berlin, Wien, Stockholm und Belgrad umgesetzt werden. ​

Gegenstand der Ausschreibung
Durch ein Stufenverfahren soll eine Gruppe von Eltern mit Flucht-/Migrationshintergrund über ein Theorie-Praxis-Modell ein „Certificate of Proficiency“ (CoProf) erhalten. 
 
Dazu soll es 2 Stufen geben:
1) STraP: Schulung von  60 Personen, 4 Themenbereiche, nämlich „Growing Together“ („Zusammen-Leben“), „Parents and School“ („Eltern und Schule“), „Vocational Training for the Child“ („Berufsausbildung des Kindes“) sowie „Organization and Communication“ („Organisation und Kommunikation“)
2) TalkS: Die solcherart empowerte Gruppe führt als nächsten Schritt in ihrer Community in Teams Info-Abende „Talking Shops“ (TalkS) durch und bildet den Start einer Multiplikation der Inhalte; Initiierung von zehn „TalkS“ mit insgesamt 140 Personen (50% weiblich)
Am Ende erhalten jene Personen, die das komplette STraP und mindestens einen TalkS absolviert bzw. organisiert haben, das CoProf Zertifikat.
Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im Einzelnen1. Recruiting:
• Anwerbung der Teilnehmer/innen für das STraP: mind. 60 Personen,  Auswahl in Einzelsettings (120 Stunden)
• Anwerbung der Referent/innen für STraP: max. 26 Personen (für 24 Kurse[6xx4 für jeweils 10 Personen] mit 3 Kurseinheiten zu je 4 UE). Auswahl in Gruppensettings (3x5 Stunden)
• Anwerbung der Coaches für TalkS: max. 12 Personen (für 10 TS zu je 3 UE). Auswahl in Gruppensettings (1x5 Stunden)

2. Short Training Programme (STraP)
STraP ist unterteilt in vier vertikale Hauptsektoren mit je 6 Gruppen zu 10 Personen, pro Sektor sind drei Kurseinheiten je Gruppe zu je vier Unterrichtseinheiten zu unterschiedlichen Tageszeiten vorgesehen, zusätzlich findet ein gemeinsamer Einführungstermin (2 Stunden) für alle Teilnehmenden statt. Dies umfasst ein Workload von 50 Stunden pro Teilnehmer/in. Zu den Kurseinheiten wird altersgestaffelte Kinderbetreuung (1 Betreuer/in pro 4 Kinder) bereitgestellt (Start: 15 Minuten vor UE; Ende: 15 Minuten nach UE).
Einschulungsworkshop (4 UE) für die Kursleiter/innen (1 Referent/in pro Kurs pro Gruppe) durch das operative Management im Vorfeld hinsichtlich methodischer Vorgehensweise (Arbeit auf „Augenhöhe“) und der gesamtkonzeptualen Ausrichtung. 

3. Talking Shop (TalkS)
Der Bereich umfasst zehn horizontale Treffen (3 UE), die in lockerer Atmosphäre als eine Art Info-Cafe stattfinden sollen. Die Talking Shops werden die Themen eins bis drei aus dem STraP beinhalten, sind aufgebaut aus einem Infoteil und einem Frageteil. Ziel ist es, dass die Teilnehmer/innen Informationen und weiterführende Beratung geben können. Die TalkS werden von einem Coach unterstützt, und dabei direkt sowie in einem Vor- und einem Nachbereitungsmeeting (je drei Stunden) begleitet. 
Einschulungsworkshop (3 UE) für die Coaches (1 Coach pro TS) durch das operative Management im Vorfeld hinsichtlich methodischer Vorgehensweise (Arbeit auf „Augenhöhe“) und der gesamtkonzeptualen Ausrichtung. 

Bei Bedarf muss hier auch ein Talking Shop für Eltern mit Kindern und besonderen Bedürfnissen angedacht werden, ob seiner inhaltlichen Komplexität könnte das Treffen auch mit einer externen Profi-Beratung arrangiert werden.

4. Erstellung eines Manuals 
Das Manual umfasst: 
- Eine Kurzübersicht aller Aktivitäten.
- Eine Darstellung der inhaltlichen, organisatorischen und strukturellen Umsetzung des Projektes. (faktische quantitative Kurzaufzeichnung und qualitative  Erhebung)
- Vorschläge zur weiteren Einsetzung der Maßnahme.
- Fertigstellung 10/2020
Zeitrahmen1. April 2019 – 31. Oktober 2020
Angebotslegung
Der Auftrag wird im Wege der Direktvergabe gemäß § 41 BVerG 2018 vergeben. Auftraggeber ist das Europa Büro der Bildungsdirektion für Wien. 
 
Interessenten werden gebeten, ihre Angebote unter folgenden Bedingungen zu legen:
Angabe von Gesamtpreis in EUR (inkl und exkl Mwst)
Angabe von Tagessatz oder Stundensatz
 
Die Angebote sind bis Donnerstag, 28.3.2019, per E-Mail an folgende E-Mail-Adressen zu senden:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Auswahl und AnsprechpartnerDie Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Freitag, 29.3.2019. Das Europa Büro der Bildungsdirektion für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip!

Ansprechperson für ausschreibungsbezogene Fragen:

Wilfried Swoboda
Bildungsdirektion für Wien, Europa Büro
Telefon: +43/1/40 60 620
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
DokumenteDownload

08.03.2019

„Bildungsprogramm für ehrenamtliche UnterstützerInnen“

ProjektCODES AT-HU, Competence-OrienteD Education for Elementary Schooling in the cross-border Region AT-HU
HintergrundDas Projekt CODES ist eine grenzüberschreitende Bildungsinitiative in vier Grenzregionen von Österreich und Ungarn. Sie wird im Rahmen des Programms Interreg V-A Österreich-Ungarn 2014-2020 umgesetzt und somit aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Das Europa Büro der Bildungsdirektion für Wien ist als Lead Partner beteiligt.
Ziel von CODES ist die Stärkung der Grundkompetenzen Literacy, Mathematik, Naturwissenschaften sowie die interkulturellen-soziale Kompetenzen von SchülerInnen der 1.-4. Grundschulklassen.
Das umfassende Maßnahmenpaket zielt drauf ab, LehrerInnen bei der Förderung dieser Schlüsselkompetenzen unterstützend und beratend zu begleiten. Es umfasst die Errichtung von regionalen Informations- und Beratungsstellen, die Entwicklung und Pilotierung von kompetenzorientierten Unterrichtsmaterialien, die Entwicklung und Durchführung eines Bildungsprogrammes für GrundschullehrerInnen und die Entwicklung und Durchführung eines Bildungsprogrammes für ehrenamtliche UnterstützerInnen zur Lernbegleitung.
Gegenstand der Ausschreibung
Entwicklung und Durchführung eines grenzüberschreitenden Bildungsprogrammes zur Etablierung von ehrenamtlichen UnterstützerInnen zur Lernbegleitung an den 1.-4. Grundschulklassen in den vier Regionen Westtransdanubien, Wien, Niederösterreich und im Burgenland.

Die Lernbegleitung zielt nicht primär auf die Erledigung von Hausaufgaben, Lernen und Üben ab, sondern vielmehr darauf, die Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung kompetenzorientiert zu unterstützen. Im Fokus steht das Leseverstehen, da dieses über alle Fächer hinweg Grundlage für jedes (selbstständige) Lernen ist. Ehrenamtliche UnterstützerInnen können durch das zusätzliche Übungsangebot einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der Lesekompetenz leisten.
Ziel ist, in jeder Region ehrenamtliche UnterstützerInnen zur Lernbegleitung zu finden und zu schulen, die sich für die regelmäßige ehrenamtliche Lernbegleitung (ein- bis zweimal pro Woche) von GrundschülerInnen der 1.-4. Klasse interessieren. Zielgruppen für ehrenamtliche UnterstützerInnen sind PädagogikstudentInnen, die zusätzliche Praxiserfahrung sammeln wollen und (pensionierte) ExpertInnen, die ihr Wissen an Schulklassen weitergeben möchten.
Nach Absolvierung der über das Projekt finanzierten kompetenzspezifischen Ausbildungs-Workshops beginnen die UnterstützerInnen zur Lernbegleitung unter Einbeziehung der jeweiligen regionalen Schulbehörde ihre Arbeit an ausgewählten Schulstandorten. KlassenlehrerInnen haben die Möglichkeit, Kinder auszuwählen, die begleitet werden sollen und stellen gegebenenfalls geeignetes Übungsmaterial zur Verfügung.
Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im Einzelnen1. Konzeptentwicklung: Erstellung eines grenzüberschreitenden Konzeptes für ein kompetenzorientiertes Bildungsprogramm für ehrenamtliche UnterstützerInnen zur Lernbegleitung in den Grundschulklassen 1-4:
Das Konzept bezieht sich auf die in jeder Region abzuhaltenden Workshops und umfasst mindestens
folgende Themenfelder:
 Beschreibung von Einsatzmöglichkeiten der ehrenamtlichen LernbegleiterInnen in den
Grundschulklassen 1-4 unter Berücksichtigung der jeweiligen regionalen Bedürfnisse sowie
der Definition von grenzüberschreitenden Schnittstellen.
 Beschreibung von allgemeinen methodisch-didaktischen Zugängen zur Lernbegleitung in den
Grundschulklassen 1-4 für die Zielgruppe der ehrenamtlichen UnterstützerInnen im Hinblick
auf die zu vermittelnden Inhalte der Workshops.
 Beschreibung von Grundlagenwissen zur Lesekompetenz bei 6 bis 10-jährigen SchülerInnen
für die Zielgruppe der ehrenamtlichen UnterstützerInnen im Hinblick auf die zu
vermittelnden Inhalte der Workshops.
2. Umsetzung: Planung und Durchführung des konzipierten grenzüberschreitenden
Bildungsprogrammes für ehrenamtliche UnterstützerInnen zur Lernbegleitung in den
Grundschulklassen 1-4

Im Oktober und November 2019 sind in jeder Region 2 Workshops à 4 Unterrichtseinheiten zu dem
Schwerpunkt „Lesekompetenz“ durchzuführen. Insgesamt beinhaltet dies die Durchführung von 8
Workshops bzw. 32 Unterrichtseinheiten (1UE = 45 Min.) durch geeignete ReferentInnen:
2x Wien, 2x Burgenland, 2x Niederösterreich, 2x Westtransdanubien
Inhalte:
 Vermittlung von allgemeinen methodisch-didaktischen Zugängen zur Lernbegleitung in den
Grundschulklassen 1-4
 Vermittlung von Grundlagenwissen zur Lesekompetenz bei 6 bis 10-jährigen SchülerInnen:
Lesemotivation, basale Lesefertigkeiten, Leselernstrategien, Lese-/Sprachförderung
Die anfallenden Dolmetschkosten (Deutsch-Ungarisch) übernimmt der Auftraggeber.
3. Teilnahme an Besprechungen:
Teilnahme an 2-3 ganztägigen Koordinierungssitzungen im Leistungszeitraum.
4. Leistungszeitraum:
Leistungszeitraum ist von 1.April 2019 bis 31.Oktober 2019.
AngebotslegungAngebotslegung:
Das Europa Büro der Bildungsdirektion für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.
InteressentInnen werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
 Angabe des Gesamtpreises in EUR (incl. und excl. Mwst.)
Detailpreise jeweils für
1. Konzepterstellung und Teilnahme an Koordinationsterminen in EUR (incl. und excl. Mwst.)
2. Umsetzung der 8 Workshops in EUR (incl. und excl. Mwst.)
Auswahl und AnsprechpartnerÜbermittlung des Angebots per Email bitte bis 25.03.2019 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Das Auswahlverfahren wird am 26.03.2019 stattfinden, die Benachrichtigung über die
Zuschlagserteilung erfolgt am 27.03.2019
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Barbara Toth
Europa Büro – Bildungsdirektion für Wien
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
DokumenteDownload
22.11.2018

„Abhaltung Kurs: DaF/DaZ Sprachkurs Niveau A2-B1“

ProjektBildungskooperationen in der Grenzregion Österreich-Tschechien, BIG AT-CZ (ATCZ5)
HintergrundDas Europa Büro des Stadtschulrates für Wien initiiert, plant und führt Projekte im Rahmen des Programms Interreg V-A Österreich-Tschechien 2014-2020, die aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden, durch. Im Rahmen dieses Programms wird das oben angeführte Projekt in Kooperation mit tschechischen Partnern innerhalb der tschechisch-österreichischen Grenzregion durchgeführt. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt in diesem Projekt eine Partnerrolle.
Gegenstand der Ausschreibung
Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für die Abhaltung eines 
DaF/DaZ Sprachkurses Niveau A2-B1 für tschechische PädagogInnen.
Die Aufgaben beinhalten
Nachvollziehbare Feststellung der bereits vorhandenen Deutschkenntnisse bzw. Lese- und Schreibkenntnisse.
Erarbeitung eines Basiswortschatzes. 
Sprechen, Verstehen und Schreiben sollen gleichermaßen geübt werden. 
Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im EinzelnenDas Europa Büro des Stadtschulrates für Wien bietet einen DaF/DaZ Sprachkurs für tschechische PädagogInnen von Kindergärten und Grundschule an.
Der Kurs wird insgesamt 20 Unterrichtseinheiten beinhalten, eine Unterrichtseinheit beträgt 
45 Minuten. 
Die Bezahlung der Leistung erfolgt zu festgelegten Stundensätzen nach erfolgter Dienstleistung.
AngebotslegungInteressenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Kurspreis auf Basis Stundensatz für insgesamt 20 Unterrichtseinheiten (1UE = 45 Min.). Es werden pro Tag 4 Unterrichtseinheiten abgehalten.
Übermittlung des Angebots per E-Mail bitte bis Montag, 10.12.2018 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sonstige AngabenVeranstaltungsort: Stadtschulrat für Wien, Europa Büro, Auerspergstraße 15/22, 1080 Wien 
ZeitrahmenLeistungszeitraum ist von 11.02.2019 bis 15.02.2019.
Voraussichtlicher Zeitplan:
Montag, 11.02.2019: 12.30-16.00 Uhr Sprachkurs (inkl. Pause)
Dienstag bis Freitag, 12.02.-15.02.2019: 09.00-12.30 Uhr Sprachkurs (inkl. Pause)
Auswahl und AnsprechpartnerDas Auswahlverfahren wird am Dienstag, 11.12.2018 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Mittwoch, 12.12.2018. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Kerstin Fuchs
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77087
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
DokumenteDownload

 

29.05.2018

„Abhaltung Kurs: DaF/DaZ Sprachkurs Niveau A2-B1“ 

ProjektBildungskooperationen in der Grenzregion Österreich-Tschechien, BIG AT-CZ (ATCZ5)
HintergrundDas Europa Büro des Stadtschulrates für Wien initiiert, plant und führt Projekte im Rahmen des Programms Interreg V-A Österreich-Tschechien 2014-2020, die aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden, durch. Im Rahmen dieses Programms wird das oben angeführte Projekt in Kooperation mit tschechischen Partnern innerhalb der tschechisch-österreichischen Grenzregion durchgeführt. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt in diesem Projekt eine Partnerrolle.
Gegenstand der Ausschreibung
Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für die Abhaltung eines 
DaF/DaZ Sprachkurses Niveau A2-B1 für tschechische PädagogInnen.
Die Aufgaben beinhalten
Nachvollziehbare Feststellung der bereits vorhandenen Deutschkenntnisse bzw. Lese- und Schreibkenntnisse.
Erarbeitung eines Basiswortschatzes. 
Sprechen, Verstehen und Schreiben sollen gleichermaßen geübt werden. 
Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im EinzelnenDas Europa Büro des Stadtschulrates für Wien bietet einen DaF/DaZ Sprachkurs für tschechische PädagogInnen von Kindergärten und Grundschule an.
Der Kurs wird insgesamt 20 Unterrichtseinheiten beinhalten, eine Unterrichtseinheit beträgt 
45 Minuten. 
Die Bezahlung der Leistung erfolgt zu festgelegten Stundensätzen nach erfolgter Dienstleistung.
AngebotslegungInteressenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Kurspreis auf Basis Stundensatz für insgesamt 20 Unterrichtseinheiten (1UE = 45 Min.). Es werden pro Tag 4 Unterrichtseinheiten abgehalten.
Übermittlung des Angebots per E-Mail bitte bis Montag, 11.06.2018 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sonstige AngabenVeranstaltungsort: Stadtschulrat für Wien, Europa Büro, Auerspergstraße 15/22, 1080 Wien 
ZeitrahmenLeistungszeitraum ist von 02.07.2018 bis 06.07.2018.
Voraussichtlicher Zeitplan:
Montag, 02.07.2018: 12.30-16.00 Uhr Sprachkurs (inkl. Pause)
Dienstag bis Freitag, 03.07.-06.07.2018: 09.00-12.30 Uhr Sprachkurs (inkl. Pause)
Auswahl und AnsprechpartnerDas Auswahlverfahren wird am Dienstag, 12.06.2018 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Mittwoch, 13.06.2018. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Kerstin Fuchs
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77087
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Document


 
12.04.2018
Project:CERIecon – Central Europe Regional Innovation Ecosystems Network
SubjectNetworking Platform for a Content Management System
Background –The Vienna Board of Education The Vienna Board of Education (http://www.stadtschulrat.at/) is responsible for all schools in Vienna. Furthermore it is an important partner for all pupils, parents and teachers. The Vienna Board of Education is responsible for 702 schools, 225,000 pupils and almost 25,000 teachers. 
The Vienna Board of Education defines itself – beyond the function of being an administrative office and employer – as a driving force for pedagogical development in schools. Numerous innovations, new types of schools, modern teaching techniques and successful pilot projects throughout Austria and beyond, have their origin in initiatives of the Vienna Board of Education. 

Beyond that, for more than 20 years special pilot projects have been developed and implemented within the framework of EU-funding programmes.  
Project BackgroundThe current tender concerns the project "CERIecon – CENTRAL EUROPE Regional Innovation Ecosystems Network", funded by the EU-Programme INTERREG CENTRAL EUROPE and the European Regional Development Fund for a period of three years. The project implementation is realized in seven Central European Regions by a partnership of fourteen members. The European Office of the Vienna Board of Education is acting as the Lead Partner (LP).

The CERIecon project aims to develop smart solutions to address the question of how to provide start-ups and SMEs with “adequate human resources”. In other words, how to inspire and sustainably improve skills and entrepreneurial competences? The project provides this support through new-type comprehensive innovation ecosystems in the partner regions incorporating and utilising regional RIS3 as drivers for innovation. The ecosystems are linked in a transnational network to accelerate start-up growth and improve SME internationalisation (detailed project information: http://www.interreg-central.eu/CERIecon.html).

During project lifetime manifold documents, tools, videos etc. will be developed and made accessible online. In this respect, a networking platform for a Content Management System should be created.
The CERIecon project aims to develop smart solutions to address the question of how to provide start-ups and SMEs with “adequate human resources”. In other words, how to inspire and sustainably improve skills and entrepreneurial competences? The project provides this support through new-type comprehensive innovation ecosystems in the partner regions incorporating and utilising regional RIS3 as drivers for innovation. The ecosystems are linked in a transnational network to accelerate start-up growth and improve SME internationalisation (detailed project information: http://www.interreg-central.eu/CERIecon.html).

During project lifetime manifold documents, tools, videos etc. will be developed and made accessible online. In this respect, a networking platform for a Content Management System should be created.
Performance Description
Due to insufficient internal personnel resources, an external expert is needed to provide the following services for the above-mentioned platform.
 
1. Setup a virtual server on the system of the European Office
2. Conception and creation of a Content Management System Platform
        a) Publication of project results until the end of the project
        b) Link to external platforms
3. Technical support of the platform until the end of the project
4. Transfer of all data from the existing platform http://www.interreg-central.eu/CERIecon 
5. Preparation of project videos for publication on the platform
6. Daily backup of all data on an external server
 
Period of service is May 2018 until May 2019, place of delivery is Vienna.
Tender
The service will be commissioned according to the Austrian direct allocation process § 41 BVerG 2006. Commissioner will be the Vienna Board of Education, European Office.
 
Interested parties are invited to submit an offer under the following conditions:
Offer should be submitted in the English or German language by 25th April 2018 in electronic form to the e-mail address: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Price indications (in EUR, excl. and incl. VAT): 
       - Global price 
       - Daily or hourly rate 
Selection and Contact DetailsThe Vienna Board of Education will award the commission to the lowest price offered. 

The winning bidder will be notified by 26th April 2018.                                                        
Contact person for questions related to the objective tender:

Ms Ute Stutzig
Vienna Board of Education, European Office
Phone: +43/1/40 60 620
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Document

21.02.2018

Abhaltung Kurs: DaF/DaZ Sprachkurs Niveau B1-B2

Projekte: Bildungskooperationen in der Grenzregion Österreich-Tschechien, BIG AT-CZ

Hintergrund

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien initiiert, plant und führt Projekte im Rahmen des Programms Interreg V-A Österreich-Tschechien 2014-2020, die aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden, durch. Im Rahmen dieses Programms wird das oben angeführte Projekt in Kooperation mit tschechischen Partnern innerhalb der tschechisch-österreichischen Grenzregion durchgeführt. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt in diesem Projekt eine Partnerrolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für die Abhaltung eines
DaF/DaZ Sprachkurses Niveau B1-B2 für tschechische PädagogInnen.

Die Aufgaben beinhalten

  • Nachvollziehbare Feststellung der bereits vorhandenen Deutschkenntnisse bzw. Lese- und Schreibkenntnisse.
  • Erarbeitung eines Basiswortschatzes.
Sprechen, Verstehen und Schreiben sollen gleichermaßen geübt werden. 

Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im Einzelnen

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien bietet einen DaF/DaZ Sprachkurs für tschechische PädagogInnen von Kindergärten und Grundschule an.

Der Kurs wird insgesamt 20 Unterrichtseinheiten beinhalten, eine Unterrichtseinheit beträgt
45 Minuten.

Die Bezahlung der Leistung erfolgt zu festgelegten Stundensätzen nach erfolgter Dienstleistung.

Angebotslegung

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

Kurspreis auf Basis Stundensatz für insgesamt 20 Unterrichtseinheiten (1UE = 45 Min.). Es werden pro Tag 4 Unterrichtseinheiten abgehalten.

Übermittlung des Angebots per E-Mail bitte bis Dienstag, 27.02.2018 an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonstige Angaben

Veranstaltungsort: Stadtschulrat für Wien, Europa Büro, Auerspergstraße 15/22, 1080 Wien 

Zeitrahmen

Leistungszeitraum ist von 12.03.2018 bis 16.03.2018.

Voraussichtlicher Zeitplan:

Montag, 12.03.2018: 12.30-16.00 Uhr Sprachkurs (inkl. Pause)
Dienstag bis Freitag, 13.03.-16.03.2018: 09.00-12.30 Uhr Sprachkurs (inkl. Pause)

Auswahl und Ansprechpartner

Das Auswahlverfahren wird am Mittwoch, 28.02.2018 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Donnerstag, 01.03.2018. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Kerstin Fuchs
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77087
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

06.02.2018

Catering für 300 Personen für das BIG-Symposium im AK Wien Bildungszentrum 

Projekte: Bildungskooperationen in der Grenzregion

Gegenstand der Ausschreibung

Catering für 300 Personen für das BIG-Symposium im AK Wien Bildungszentrum (Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien) am 02.03.2018 ab 08:30 Uhr (zzgl. Vorbereitungszeit) bis 17:00 Uhr (zzgl. Nachbereitungszeit).

Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im Einzelnen

Für die Veranstaltung ist folgender Ablauf die Getränke und das Essen betreffend geplant:

· Getränke (ganztags): Mineralwasser (ohne/prickelnd), diverse Säfte, Karaffen mit Hochquellwasser, Kaffee, Tee, Kakao und Mineralwasser für das Podium

· Zur Registrierung (ab 08:30 Uhr) und zur Kaffeepause (11:20 Uhr): Plunder, Kuchen, frisches Obst

· Zum Mittagessen (ab 13:10 Uhr): drei verschiedene Vorspeisen (Fleisch, vegetarisch), zwei verschiedene Hauptspeisen (Fleisch, vegetarisch), Brot & Gebäck

· Equipment: Geschirr, Gläser, Besteck, Servietten, Buffetverkleidung etc. (vor Ort gibt es Kühlschränke und Manipulationsflächen)

Angebotslegung

Bei Interesse Ihrerseits ersuche ich um Angebotslegung per E-Mail bis zum 21.02.2018, 12:00 Uhr, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonstige Angaben

AK Wien Bildungszentrum (Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien) 

Zeitrahmen

02.03.2018 ab 08:30 Uhr (zzgl. Vorbereitungszeit) bis 17:00 Uhr (zzgl. Nachbereitungszeit)

Auswahl und Ansprechpartner

Das Auswahlverfahren wird am Mittwoch, 28.02.2018 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Donnerstag, 01.03.2018. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Kerstin Fuchs
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77087
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

31.01.2018

Übersetzungsleistungen Tschechisch

Projekte: Bildungskooperationen in der Grenzregion Österreich-Tschechien, BIG AT-CZ

Hintergrund

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien initiiert, plant und führt Projekte im Rahmen des Programmes Interreg V-A Österreich-Tschechien 2014-2020, die aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden, durch. Im Rahmen dieses Programmes wird das oben angeführte Projekt in Kooperation mit tschechischen Partnern innerhalb der tschechischösterreichischen Grenzregion durchgeführt. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt in diesem Projekt eine Partnerrolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für Übersetzungsleistungen von Texten und Dokumenten, die während der Projektlaufzeit erforderlich sind.
 
Die Aufgaben beinhalten:
  • die schriftliche Übersetzung von in deutscher Sprache abgefassten Dokumenten in die tschechische Sprache.
  • die schriftliche Übersetzung von in tschechischer Sprache abgefassten Dokumenten in die deutsche Sprache.

Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im Einzelnen

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien übermittelt einen Text in einer Ausgangssprache (Deutsch oder Tschechisch) in Dateiform per E-Mail und bittet innerhalb der jeweils vereinbarten Zeitspanne, diesen Text in die Zielsprache (Deutsch oder Tschechisch) zu übersetzen.
 
Der künftige Auftragnehmer prüft die Anfrage und teilt dem Europa Büro des Stadtschulrates für Wien kurzfristig per E-Mail mit, ob er den Auftrag zu dem gewünschten Termin ausführen kann. Daraufhin wird in der Regel der Auftrag erteilt.
 
Der Auftraggeber ist für die Richtigkeit des Ausgangstextes verantwortlich. Stellt der Übersetzer/die Übersetzerin jedoch Unstimmigkeiten oder Fehler fest, sollte er/sie beim Auftraggeber nachfragen.
 
Zur Klärung inhaltlicher, fachlicher und terminologischer Fragen ist der Auftraggeber zu befragen.
 
Die formale Gestaltung des Zieltextes richtet sich nach der des Ausgangstextes.
 
Die Übersetzung ist vor Auslieferung an den Auftraggeber vom Übersetzer/ von der Übersetzerin auf Vollständigkeit, inhaltliche und terminologische Richtigkeit, Rechtschreibung, Grammatik und Sprachgebrauch sowie auf Einhaltung der Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber zu prüfen. Die Auslieferung der Übersetzung erfolgt wiederum in Dateiform als E-Mail an den Auftraggeber.
 
Die Bezahlung der Leistung erfolgt zu festgelegten Sätzen nach der Abnahme der vorgelegten Übersetzungen durch den Auftraggeber auf monatlicher Basis.
 
Falls es sich beim Auftragnehmer um ein aus mehreren Personen bestehendes Übersetzungsbüro mit freien Mitarbeitern/ Mitarbeiterinnen handelt, teilt der Auftragnehmer bei der Vorlage der
jeweiligen Übersetzung den Namen des Übersetzers/ der Übersetzerin mit.
 
Die Qualität der ausgeführten Übersetzungen muss so sein, dass sie ohne Korrekturaufwand weiterverwendet und veröffentlicht werden können (z.B.: Berichtswesen, Projekthomepage, usw.)

Angebotslegung

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Neben Texten im normalen Word-Format (Fließtext) sind ebenfalls auch Texte in tabellarischer Form
oder Powerpoint-Präsentationen zu übersetzen. Der Anbieter soll
  • den Verrechnungssatz für die Übersetzung von Fließtexten (Zeilenhonorar) und
  • den Verrechnungssatz für die Übersetzung von Texten in tabellarischer Form oder Powerpoint-Präsentationen (Zeilen-, Seiten- oder Stundenhonorar)
differenziert angeben.
 
Übermittlung des Angebots per E-Mail bitte bis Mittwoch, 14.02.2018 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonstige Angaben

Dem Auftragnehmer/der Auftragnehmerin ist es nicht gestattet, die Übersetzungsaufträge an Dritte weiterzugeben.

Zeitrahmen

Leistungszeitraum ist von 01.03.2018 bis 31.03.2021.

Auswahl und Ansprechpartner

Das Auswahlverfahren wird am Donnerstag, 15.02.2018 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Freitag, 16.02.2018. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.
 
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Kerstin Fuchs
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77087
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

31.01.2018

Übersetzungsleistungen Englisch

Projekte:
Bildungskooperationen in der Grenzregion Österreich-Ungarn, BIG AT-HU
Bildungskooperationen in der Grenzregion Österreich-Tschechien, BIG AT-CZ
Bildungskooperationen in der Grenzregion Slowakei-Österreich, BIG SK-AT 

Hintergrund

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien initiiert, plant und führt Projekte im Rahmen der Programme Interreg V-A Österreich-Ungarn 2014-2020, Interreg V-A Österreich-Tschechien 2014-2020 und Interreg V-A Slowakei-Österreich 2014-2020, die aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden, durch. Im Rahmen dieser Programme werden die drei oben angeführten Projekte in Kooperation mit ungarischen, tschechischen und slowakischen Partnern innerhalb der ungarisch-tschechisch-slowakisch-österreichischen Grenzregion durchgeführt. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt in den Projekten eine Partnerrolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für Übersetzungsleistungen von Texten und Dokumenten, die während der Projektlaufzeit erforderlich sind.
 
Die Aufgaben beinhalten:
  • die schriftliche Übersetzung von in deutscher, ungarischer, tschechischer und slowakischer Sprache abgefassten Dokumenten in die englische Sprache.
  • die schriftliche Übersetzung von in englischer Sprache abgefassten Dokumenten in die deutsche Sprache.

Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im Einzelnen

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien übermittelt einen Text in einer Ausgangssprache (Deutsch, Ungarisch, Tschechisch, Slowakisch oder Englisch) in Dateiform per E-Mail und bittet innerhalb der jeweils vereinbarten Zeitspanne, diesen Text in die Zielsprache (Englisch oder Deutsch) zu übersetzen.
 
Der künftige Auftragnehmer prüft die Anfrage und teilt dem Europa Büro des Stadtschulrates für Wien kurzfristig per E-Mail mit, ob er den Auftrag zu dem gewünschten Termin ausführen kann. Daraufhin wird in der Regel der Auftrag erteilt.
 
Der Auftraggeber ist für die Richtigkeit des Ausgangstextes verantwortlich. Stellt der Übersetzer/die Übersetzerin jedoch Unstimmigkeiten oder Fehler fest, sollte er/sie beim Auftraggeber nachfragen.
 
Zur Klärung inhaltlicher, fachlicher und terminologischer Fragen ist der Auftraggeber zu befragen.
 
Die formale Gestaltung des Zieltextes richtet sich nach der des Ausgangstextes.
 
Die Übersetzung ist vor Auslieferung an den Auftraggeber vom Übersetzer/ von der Übersetzerin auf Vollständigkeit, inhaltliche und terminologische Richtigkeit, Rechtschreibung, Grammatik und Sprachgebrauch sowie auf Einhaltung der Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber zu prüfen. Die Auslieferung der Übersetzung erfolgt wiederum in Dateiform als E-Mail an den Auftraggeber.
 
Die Bezahlung der Leistung erfolgt zu festgelegten Sätzen nach der Abnahme der vorgelegten Übersetzungen durch den Auftraggeber auf monatlicher Basis.
 
Falls es sich beim Auftragnehmer um ein aus mehreren Personen bestehendes Übersetzungsbüro mit freien Mitarbeitern/ Mitarbeiterinnen handelt, teilt der Auftragnehmer bei der Vorlage der
jeweiligen Übersetzung den Namen des Übersetzers/ der Übersetzerin mit.
 
Die Qualität der ausgeführten Übersetzungen muss so sein, dass sie ohne Korrekturaufwand weiterverwendet und veröffentlicht werden können (z.B.: Berichtswesen, Projekthomepage, usw.)

Angebotslegung

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Neben Texten im normalen Word-Format (Fließtext) sind ebenfalls auch Texte in tabellarischer Form
oder Powerpoint-Präsentationen zu übersetzen. Der Anbieter soll
  • den Verrechnungssatz für die Übersetzung von Fließtexten (Zeilenhonorar) und
  • den Verrechnungssatz für die Übersetzung von Texten in tabellarischer Form oder Powerpoint-Präsentationen (Zeilen-, Seiten- oder Stundenhonorar)
differenziert angeben.
 
Übermittlung des Angebots per E-Mail bitte bis Mittwoch, 14.02.2018 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonstige Angaben

Dem Auftragnehmer/der Auftragnehmerin ist es nicht gestattet, die Übersetzungsaufträge an Dritte weiterzugeben.

Zeitrahmen

Leistungszeitraum ist von 01.03.2018 bis 31.03.2021.

Auswahl und Ansprechpartner

Das Auswahlverfahren wird am Donnerstag, 15.02.2018 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Freitag, 16.02.2018. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.
 
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Kerstin Fuchs
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77087
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

05.12.2017

Project: CERIecon – Central Europe Regional Innovation Ecosystems Network
Evaluation of Project Progress

Background –The Vienna Board of Education

The Vienna Board of Education (http://www.stadtschulrat.at/) is responsible for all schools in Vienna. Furthermore it is an important partner for all pupils, parents and teachers. The Vienna Board of Education is responsible for 702 schools, 225,000 pupils and almost 25,000 teachers. The Vienna Board of Education defines itself – beyond the function of being an administrative office and employer – as a driving force for pedagogical development in schools. Numerous innovations, new types of schools, modern teaching techniques and successful pilot projects throughout Austria and beyond, have their origin in initiatives of the Vienna Board of Education. Beyond that, for more than 20 years special pilot projects have been developed and implemented within the framework of EU-funding programmes.

Project Background

The current tender concerns the project "CERIecon – CENTRAL EUROPE Regional Innovation Ecosystems Network", funded by the EU-Programme INTERREG CENTRAL EUROPE and the European Regional Development Fund for a period of three years. The project implementation is realized in seven Central European Regions by a partnership of fourteen members. The European Office of the Vienna Board of Education is acting as the Lead Partner (LP). The CERIecon project aims to develop smart solutions to address the question of how to provide start-ups and SMEs with “adequate human resources”. In other words, how to inspire and sustainably improve skills and entrepreneurial competences? The project provides this support through new-type comprehensive innovation ecosystems in the partner regions incorporating and utilising regional RIS3 as drivers for innovation. The ecosystems are linked in a transnational network to accelerate start-up growth and improve SME internationalisation. More young people in Central Europe need to be inspired to become entrepreneurs and sustainably improve their skills and entrepreneurial competences and, at the same time, gain international business experience to face global challenges. In order to help the start-ups/SMEs to bring their ideas to market and create new firms, synergies with funding initiatives such as national/regional business angels, pan-European crowdfunding platforms will also be established from the outset. The innovation ecosystems and the network aim to inspire and improve the skills and competences of at least 210 start-ups and young SMEs in seven Central Europe Regions during the project lifetime. Detailed project information: http://www.interreg-central.eu/CERIecon.html.

Performance Description

Due to insufficient internal personnel resources, an external expert is needed to provide the following services.

The European Office of the Vienna Board of Education, in its role as Lead Partner of the CERIecon project, is requesting support in the execution of an external evaluation. Within the framework of the CERIecon project the requested evaluation is required at two points during the project period: 

1. Service 1 - due 31st March 2018 (mid-term): To establish the effectiveness of project implementation with a view to improvement; results will be presented at the CERIecon project Steering Committee Meeting 4 by the Lead Partner.
2. Service 2 - due 31st December 2018 (final): To establish whether the recommended improvements from the mid-term evaluation were implemented successfully and effectively; results will be presented at the CERIecon project Steering Committee Meeting 6 by the Lead Partner.

Period of service is January 2018 until October 2018, place of delivery is Vienna.

Purpose and Objectives of the Evaluation and Key Questions

The evaluation should be targeted at the following fields:

  • Overall project progress: To what extent have the objectives of the project been reached? Are plans being used, implemented and adapted as necessary? Is the overall project action plan used and up-to-date?
  • Comparison between planned activities, objectives, implemented activities and the objectives reached so far. Do stakeholders care about the project and believe it makes sense? Where might there be capacity gaps (e.g. in the side project teams, other internal functions or finance, or external organisations as appropriate?
  • Internal communication among partners: How efficient is the working relationship between partners and stakeholders? Are there any major risks or threats that are not currently being taken into account?
  • External communication with stakeholders and other beneficiaries: To what extent are resources being (economically) used to deliver the project results?
  • Overall project financial implementation: Is financial spending in line with the plan?
  • Recommendations for further developments of the project: Which organisations could/ will ensure continuity of project activities in the project area?
  • Key lessons learnt to contribute to organizational learning: What do learning processes such as self-evaluation, coordination and exchange with related projects look like?

Audience for the Evaluation

 

The results of the evaluation will be presented by the LP at the full partner Steering Committee Meetings in order to improve the smooth and successful project implementation. The entire CERIecon partnership is expected to act on the evaluation results that will also be at the disposal for any dissemination purposes.

Methodology

The required service should be performed as a desk-based evaluation (e.g. questionnaires), taking into consideration all relevant project documents such as: Approved Application Form, Partnership Agreements, Rules of Procedure, Minutes of Steering Committee Meetings, Programme Reports, developed methodologies and concepts, developed tools (e.g. Apps), Communication Tools (Website/Social Media), relevant correspondence within and outside the partnership.

Required Format for the Evaluation

The evaluation should be summarized in a readable format. 

  • Title Page: including project title (according to the Application Form), project number (according to the Application Form), project logos (provided by the LP), number of the deliverable of the external evaluation (provided by the LP), date of report, authors and their affiliates, contact point for the evaluation etc.
  • Table of Contents: List of Acronyms and Abbreviations 
  • Executive Summary: Brief project description and context, objectives of the evaluation, summary of the evaluation methodology, summary of evaluation results per field of evaluation, key recommendations, summary of lessons learned.
  • Main Report:

- Objectives of the evaluation
- Evaluation methodology, including: methodology, data sources, methods for data collection and analysis,
  participatory techniques, horizontal principles, major limitations of the methodology
- Project description, including: context, underlying rationale, stakeholders and beneficiaries, conceptual model, results
  chain or logical framework, and project monitoring system
- Evaluation findings, documented by evidence:
- Design: quality and relevance
- Effectiveness (progress towards objectives and results); contributions of stakeholders; constraints or problems
  encountered
- Efficiency of planning and implementation
- Impact; progress towards vision and goals
- Sustainability and replicability of project/programme impacts; capacity built; institutional and stakeholder issues
- Conclusions: insights into the findings; reasons for successes and failures; innovations
- Recommendations and checklist for short cut improvements from mid-term to final (based on evidence and insights)
- Lessons learned (only for final version) with wider relevance and that can be generalized beyond the project
- Annexes to the evaluation report 

Tender

The service will be commissioned according to the Austrian direct allocation process § 41 BVerG 2006. Commissioner will be the Vienna Board of Education, European Office. Interested parties are invited to submit an offer under the following conditions:

  • Offer should be submitted in the English language by 17th December 2017 in electronic form to the e-mail addresses: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! and Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Price indications (in EUR, excl. and incl. VAT):

- Global price
- Daily or hourly rate
- Price for Service 1 (due 15th March 2018)
- Price for Service 2 (due 30th October 2018)

Selection and Contact Details

The Vienna Board of Education will award the commission to the lowest price offered.

The winning bidder will be notified by 20th December 2017.

Contact person for questions related to the objective tender:
Ms Ute Stutzig
Vienna Board of Education, European Office
Phone: +43/1/40 60 620
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

07.11.2017

Projekt: Bildungskooperationen in der Grenzregion AT-HU (BIG)
– Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet. Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Die gegenständliche Ausschreibung betrifft das Projekt „Bildungskooperationen in der Grenzregion AT-HU“, BIG AT-HU (ATHU1), gefördert aus dem EU-Programm
INTERREG V-A Österreich-Ungarn.

Dieses Projekt zielt auf die Förderung der durchgängigen nachbarsprachlichen/mehrsprachigen und interkulturellen Bildung mit Schwerpunkt am Übergang Kindergarten-
(Volks-)Schule sowie auf die Implementierung von strukturierten Bildungsangeboten. Im Laufe des Projektes werden diverse innovative Konzepte, Leitfäden und Materialien entwickelt, um einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Kooperation im Programmgebiet und darüber hinaus zu leisten. Eine der im Projekt umgesetzten Strategien besteht in der Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen wird ein externer Dienstleister gesucht, der alle notwendigen Teil-Leistungen erbringt. Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen personellen Ressourcen organisationsintern nicht im entsprechenden Ausmaß verfügbar sind.

Leistungszeitraum ist November 2017 bis Juni 2019, Erfüllungsort ist Wien. 

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

  1. Curriculumsentwicklung für Weiterbildungsveranstaltungen
  2. Organisation, Administration und Abhaltung von Weiterbildungsveranstaltungen
  3. Teilnahme an ExpertInnen-Besprechungen, nationalen und internationalen Meetings und Symposien
  4. Entwicklung und Auswertung von Evaluierungsbögen
 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt werden.

Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien, Europa Büro.

InteressentInnen werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Preis in EUR

  • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages
  • Nachweis der Leistungsfähigkeit
  • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)

Das Angebot soll per Email bis 24. November 2017 übermittelt werden an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.
Ansprechpersonen für Fragen in Zusammenhang mit der gegenständlichen Ausschreibung:

Kerstin Fuchs
Stadtschulrat für Wien, Europa Büro
Telefon: +43/1/52525-77087

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

07.11.2017

Projekt: Bildungskooperationen in der Grenzregion SK-AT (BIG)
– Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet. Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Die gegenständliche Ausschreibung betrifft das Projekt „Bildungskooperationen in derGrenzregion SK-AT“, BIG SK-AT (B0001), gefördert aus dem EU-Programm
INTERREG V-A Slowakei-Österreich.

Dieses Projekt zielt auf die Förderung der durchgängigen nachbarsprachlichen/mehrsprachigen und interkulturellen Bildung mit Schwerpunkt am Übergang Kindergarten-
(Volks-)Schule sowie auf die Implementierung von strukturierten Bildungsangeboten. Im Laufe des Projektes werden diverse innovative Konzepte, Leitfäden und Materialien entwickelt, um einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Kooperation im Programmgebiet und darüber hinaus zu leisten. Eine der im Projekt umgesetzten Strategien besteht in der Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen wird ein externer Dienstleister gesucht, der alle notwendigen Teil-Leistungen erbringt. Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen personellen Ressourcen organisationsintern nicht im entsprechenden Ausmaß verfügbar sind.

Leistungszeitraum ist November 2017 bis Juni 2019, Erfüllungsort ist Wien. 

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

  1. Curriculumsentwicklung für Weiterbildungsveranstaltungen
  2. Organisation, Administration und Abhaltung von Weiterbildungsveranstaltungen
  3. Teilnahme an ExpertInnen-Besprechungen, nationalen und internationalen Meetings und Symposien
  4. Entwicklung und Auswertung von Evaluierungsbögen
 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt werden.

Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien, Europa Büro.

InteressentInnen werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Preis in EUR

  • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages
  • Nachweis der Leistungsfähigkeit
  • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)

Das Angebot soll per Email bis 24. November 2017 übermittelt werden an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.
Ansprechpersonen für Fragen in Zusammenhang mit der gegenständlichen Ausschreibung:

Kerstin Fuchs
Stadtschulrat für Wien, Europa Büro
Telefon: +43/1/52525-77087

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

07.11.2017

Projekt: Bildungskooperationen in der Grenzregion AT-CZ (BIG AT-CZ)
– Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet. Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Darüber hinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

Die gegenständliche Ausschreibung betrifft das Projekt „Bildungskooperationen in der Grenzregion AT-CZ“, BIG AT-CZ (ATCZ5), gefördert aus dem EU-Programm INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik.

Dieses Projekt zielt auf die Förderung der durchgängigen nachbarsprachlichen/mehrsprachigen und interkulturellen Bildung mit Schwerpunkt am Übergang Kindergarten-
(Volks-)Schule sowie auf die Implementierung von strukturierten Bildungsangeboten. Im Laufe des Projektes werden diverse innovative Konzepte, Leitfäden und Materialien entwickelt, um einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Kooperation im Programmgebiet und darüber hinaus zu leisten. Eine der im Projekt umgesetzten Strategien besteht in der Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Sicherung von pädagogischen Qualifizierungsmaßnahmen wird ein externer Dienstleister gesucht, der alle notwendigen Teil-Leistungen erbringt. Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen personellen Ressourcen organisationsintern nicht im entsprechenden Ausmaß verfügbar sind.

Leistungszeitraum ist November 2017 bis Juni 2019, Erfüllungsort ist Wien. 

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

  1. Curriculumsentwicklung für Weiterbildungsveranstaltungen
  2. Organisation, Administration und Abhaltung von Weiterbildungsveranstaltungen
  3. Teilnahme an ExpertInnen-Besprechungen, nationalen und internationalen Meetings und Symposien
  4. Entwicklung und Auswertung von Evaluierungsbögen
 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt werden.

Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien, Europa Büro.

InteressentInnen werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Preis in EUR

  • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages
  • Nachweis der Leistungsfähigkeit
  • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)

Das Angebot soll per Email bis 24. November 2017 übermittelt werden an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.
Ansprechpersonen für Fragen in Zusammenhang mit der gegenständlichen Ausschreibung:

Kerstin Fuchs
Stadtschulrat für Wien, Europa Büro
Telefon: +43/1/52525-77087

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

25.10.2017

Abwicklung der Auszahlung für Flüchtlinge

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at) ist für alle Schulen in Wien zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen,
Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrates besuchen 225.000 SchülerInnen insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet. Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und eines Dienstgebers hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrates.

 

Darüber hinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen
spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

 

Die gegenständliche Ausschreibung betrifft das Projekt CORE – Centre of Refugee Empowerment, gefördert aus dem EU-Sonderprogramm „Urban Innovative Actions“ (UIA).
UIA stellt Mittel zur Verfügung, damit europäische Städte innovative und bislang unerprobte Lösungsansätze für urbane Herausforderungen austesten können. Das Ziel des Stadtschulrates für Wien im Rahmen von CORE lautet, geflüchtete PädagogInnen für die Bildungslaufbahn fit zu machen. Mit Herbst 2017 wird eine Kooperation mit dem Institut für Bildungswissenschaften der Universität Wien initiiert, um LehrerInnen mit anerkanntem Flüchtlingsstatus im Rahmen einer einjährigen Zusatzausbildung inklusive Schulpraxis für den Schulbetrieb vorzubereiten. Die Arbeit in den Schulen wird den Flüchtlingen mittels einer finanziellen Aufwandsentschädigung abgegolten.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Abwicklung dieser Auszahlungen wird ein externer Dienstleister gesucht, der alle
notwendigen Teil-Leistungen erbringt. Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da
die für die Umsetzung nötigen personellen Ressourcen organisationsintern nicht im
entsprechenden Ausmaß verfügbar sind.


Leistungszeitraum ist November 2017 bis Oktober 2019, Erfüllungsort ist Wien.


Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:
1. Erfassung der Personaldaten der geflüchteten PädagogInnen
2. Kontrolle der Zeitaufzeichnungen über die Schulpraktika

3. Durchführung der Geldtransferleistung: in Summe handelt es sich um circa 220 Auszahlungen à EUR 200,-
4. Erstellung eines kontinuierlichen Finanzmonitorings
5. regelmäßige Information der zuständigen Projekt- und FinanzkoordinatorInnen des Stadtschulrates für Wien (Europa Büro)

 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt werden.

Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien, Europa Büro.

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

  • Preis in EUR inklusive Angabe von geschätztem Aufwand (Anzahl an Arbeitstagen) und Kosten pro angeführter Teil-Leistung
  • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages 
  • Nachweis der Leistungsfähigkeit
  • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)

Das Angebot soll per Email bis 12. November 2017 übermittelt werden an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.
Ansprechpersonen für Fragen in Zusammenhang mit der gegenständlichen Ausschreibung:
Patricio Canete-Schreger bzw. Ute Stutzig
Stadtschulrat für Wien, Europa Büro
Telefon: +43/1/52525-77088 bzw. +43/1/4060620

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

20.07.2017

BIG CZ-HU-SK Vernetzungsplattform

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet.

Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Darüberhinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

Die gegenständliche Ausschreibung betrifft die Projekte BIG „Bildungskooperationen in der Grenzregion“ BIG CZ-HU-SK, gefördert aus den EU-Programmen „Cross-border Österreich-Tschechische Republik“ (AT-CZ), „Cross-border Österreich-Ungarn (AT-HU) sowie „Cross-border Slowakei-Österreich“ (SK-AT).

Diese Projekte zielen auf die Förderung der durchgängigen nachbarsprachlichen/ mehrsprachigen und interkulturellen Bildung mit Schwerpunkt am Übergang Kindergarten-(Volks-)Schule sowie auf die Implementierung von strukturierten Bildungsangeboten.

Im Laufe des Projektes werden diverse Vernetzungen zwischen den beteiligten Grenzregionen (AT, CZ, HU und SK) geplant – zwischen Einzelpersonen (pädagogisches Personal), Institutionen (Kindergärten und Schulen) als auch Ausbildungseinrichtungen.

Mittels dieser Vernetzungsplattform als dem zentralen webbasierten Tool leisten die BIG-Projekte einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Kooperationen in den Programmgebieten und darüberhinaus.

 

Zielsetzung der Wissensplattform

Die zu gestaltende Vernetzungsplattform ist das technologische Tool, um die grenzüberschreitende und interregionale Kooperation und Vernetzung zu unterstützen. Hierfür soll die Plattform eine mehrsprachliche Benutzeroberfläche bereitstellen, in der Inhalte rollen- und themenspezifisch darstellbar sind. Kommunikationsinstrumente des Web 2.0. sollen die Vernetzungsplattform abrunden und so die nachhaltige Verbreitung der Projektergebnisse noch unterstützen.

Die nachfolgende Grafik erläutert die Verlinkung zwischen den Einzelprojekten:

 

1. Sprachen

Die Vernetzungsplattform wird in den Landessprachen der beteiligten Regionen sowie in Englisch zur Verfügung stehen.

2. Partnerbörse

Die Plattform wird über eine Partnerbörse verfügen, welche sich direkt an institutionelle Partner (z.B. Schulen, Kindergärten, pädagogische Hochschulen etc.) wendet. Jeder Partner kann mit Hilfe eines standardisierten Formulars eine Profilseite erstellen. Diese enthält unter anderem Informationen über z.B. Region, Kooperationsinteressen und Schwerpunkte. Sämtliche Daten werden in einer Datenbank erfasst und können nachträglich geändert werden. Die einzelnen Profile können mit Hilfe einer Suchfunktion durchsucht und gefiltert dargestellt werden.

3. Kontaktbörse für PädagogInnen

Die Plattform wird ebenfalls über eine Kontaktbörse verfügen, welche sich an individuelle TeilnehmerInnen richtet und ihnen die Möglichkeit bietet, die eigenen Aktivitäten darzustellen und Kooperationspartner zu finden. Im Wesentlichen wird diese Kontaktbörse über dieselben Suchfunktionen wie die Partnerbörse verfügen.

4. Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender der Plattform richtet sich sowohl an institutionelle Partner als auch an individuelle TeilnehmerInnen. Der Kalender wird alle Aktivitäten aller BIG-Projekte wie z.B. Weiterbildungsangebote für PädagogInnen, Veranstaltungen von Partnerkindergärten bzw Partnerschulen, Veranstaltungsangebote für Kinder usw. beinhalten. Durch eine Suchfunktion können die Inhalte selektiert und gruppenspezifisch dargestellt werden.

Die Meldung von Aktivitäten wird über ein Formular erfolgen, welches nur den institutionellen Partnern zur Verfügung steht. Sämtliche Veranstaltungsdetails stehen in Englisch und der jeweiligen Landessprache bzw. bei zweisprachigen Veranstaltungen in den jeweiligen Landessprachen zur Verfügung. Nach eingehender Prüfung durch die AdministratorIn werden diese anschließend in den Veranstaltungskalender mit aufgenommen.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Planung, Gestaltung und Erstellung dieser BIG-Vernetzungsplattform wird ein Externer Dienstleister gesucht, der alle notwendigen Teil-Leistungen erbringt.

Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen personellen und fachlichen Ressourcen nicht im entsprechenden Ausmaß organisations-intern verfügbar sind.

Leistungszeitraum ist August 2017 bis März 2018, Erfüllungsort ist Wien.

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

1. Konzipierung und Erstellung einer mehrsprachigen (AT, CZ, SK, HU, EN) Vernetzungsplattform bis 31.03.2018:

  1. Erstellung von Rollen- und Themenkonzepten
  2. Tägliches Backup aller Daten auf einen externen Server, welcher durch den Antragsteller zur Verfügung gestellt wird
  3. Technische Betreuung der Vernetzungsplattform über den gesamten Zeitraum der Projekte bis 31.10.2020
  4. Verknüpfung der Vernetzungsplattform mit externen Plattformen
  5. Erstellung von Handbüchern in allen Sprachen (AT, CZ, SK, HU, EN) des Projekts für den Umgang mit der Vernetzungsplattform
  6. Einschulung von AdministratorInnen des Stadtschulrats nach Projektende

2. Integrationen einer Kontakt- und Partnerbörse

  1. Erstellung eines standardisierten Formulars für die automatische Generierung einer Profilseite
  2. Speicherung der erhobenen Daten in einer Datenbank
  3. Implementierung einer Such- Filterfunktion, um Profile rollenspezifisch und nach Kriterien darzustellen

3. Integration eines Veranstaltungskalenders

  1. Implementierung einer Kalenderfunktion für Veranstaltungen
  2. Implementierung einer Such- Filterfunktion, um Veranstaltungen rollenspezifisch und nach Kriterien darzustellen
  3. Erstellung eines standardisierten Formulars für die Meldung von Aktivitäten

Es wird eine interne Projektleitung nominiert, mit der alle einzelnen Phasen und Teil-Leistungen abzustimmen sind bzw die in definierten Abständen zu informieren ist.

 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt werden.

Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien, Europa Büro.

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

  • Preis in EUR inklusive Angabe von geschätztem Aufwand (Anzahl an Arbeitstagen) und Kosten pro angeführter Teil-Leistung
  • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages 
  • Nachweis der Befugnis
  • Nachweis der Leistungsfähigkeit
  • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)

Das Angebot soll per Email bis 08. August 2017 übermittelt werden an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip gemäß folgender Kriterien:

  • Preis (45%)
  • Erfahrungen (technisch / Bildungsbereich) (35%)
  • Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (20%)

Ansprechperson für Fragen in Zusammenhang mit gegenständlicher Ausschreibung:

Gudrun Jauk bzw Ute Stutzig

Stadtschulrat für Wien, Europa Büro

Telefon: +43/1/52525-77086 bzw +43/1/4060620

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

20.07.2017

BIG CZ - Wissensplattform

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet.

Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Darüberhinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

Die gegenständliche Ausschreibung betrifft das Projekt BIG Bildungskooperationen in der Grenzregion“ BIG CZ, gefördert aus dem EU-Programm „Cross-border Österreich-Tschechische Republik“ (CBC AT-CZ).

Dieses Projekt zielt auf die Förderung der durchgängigen nachbarsprachlichen/ mehrsprachigen und interkulturellen Bildung mit Schwerpunkt am Übergang Kindergarten-(Volks-)Schule sowie auf die Implementierung von strukturierten Bildungsangeboten. Im Laufe des Projektes werden diverse innovative Konzepte, Leitfäden und Materialien entwickelt, die – unter anderem – auf einer sogenannten „BIG CZ-Wissensplattform“ online allen Interessierten zur Verfügung gestellt werden sollen. Damit leistet das Projekt speziell mittels der BIG-CZ Wissensplattform einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Kooperation im Programmgebiet und darüberhinaus.

 

Zielsetzung der Wissensplattform

Die im Projekt zu gestaltende Wissensplattform ist das technologische Tool, um die grenzüberschreitende und interregionale Kooperation für die Sprachbildung zu unterstützen. Hierfür soll die Plattform eine mehrsprachliche Benutzeroberfläche bereitstellen, in der Inhalte rollen- und themenspezifisch darstellbar sind. Zudem sollen die gewonnenen Ansätze aus der Wissensverwaltung so umgesetzt werden, dass eine möglichst effiziente, leichte und nachhaltige Weiterverwendung und Weiterentwicklung der Inhalte möglich ist. Kommunikationsinstrumente des Web 2.0. sollen die Wissensplattform abrunden und so die nachhaltige Verbreitung der Projektergebnisse noch unterstützen.

Um die Ziele der Wissensplattform im Projekt zu erreichen – nämlich die Verwaltung aller inhaltlichen Artefakte - sollen die funktionellen Charakteristika in drei Gruppen wie folgt eingeteilt werden:

 

 

 

1. Form – beinhaltet das graphische Design der Wissensplattform sowie die benutzerfreundliche Anordnung der Interaktions- und Informationselemente.Die graphische Gestaltung der Wissensplattform wird für unterschiedliche Benutzungsszenarien optimiert sein, d.h. die graphische Darstellung wird sich an das Gerät (z.B. Laptop/Desktop-Computer, Mobiltelefon, Tablet-PC) anpassen. Das graphische Design wird auch nach der funktionellen Ausrichtung jeweiliger Seiten im Portal (z.B. Seite für multi-media Inhalte, Seite für Veranstaltungsmanagement, Dokumentenseite) angepasst sein.

2. Verhalten – bezeichnet die Interaktionspfade, die die Benutzer in der Wissensplattform durchlaufen werden. Diese werden wie folgt gestaltet werden:

  • rollenspezifisch – d.h. aufgrund ihrer Rolle werden Benutzer Zugang zu unterschiedlichen Inhalten erhalten. Aktuell geplante Rollen sind: pädagogischer Ausbilder, Verwaltungsmitarbeiter, Pädagogen (Lehrer/Kindergärtner), Elternteil, Projektmitarbeiter.
  • themenspezifisch – d.h. wenn ein Benutzer z.B. eine Schlagwortsuche oder eine Kategorisierung vornimmt, werden die gewünschten Themen nach Relevanz dargestellt. Die themenspezifische Darstellung ist auch durch die Rollen möglich.
  • mehrsprachig – d.h. die Benutzeroberfläche und Inhalte der Plattform werden in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen. Wählt ein Nutzer eine bestimmte Sprache aus, werden Inhalte und Benutzeroberfläche in dieser Sprache dargestellt. Die Änderung der Sprache ist dynamisch möglich.

3. Inhalt – bezeichnet die Strukturierung und Markierung des Inhalts, so dass er für Benutzer leicht erkennbar und abrufbar ist.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Planung, Gestaltung und Erstellung dieser BIG-CZ Wissensplattform wird ein Externer Dienstleister gesucht, der alle notwendigen Teil-Leistungen erbringt.

Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen personellen und fachlichen Ressourcen nicht im entsprechenden Ausmaß organisations-intern verfügbar sind.

Leistungszeitraum ist August 2017 bis Oktober 2017, Erfüllungsort ist Wien.

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

1. Konzipierung und Erstellung einer mehrsprachigen (AT, CZ, EN) Content Management System Plattform bis 31.10.2017:

  1. Darstellung von allgemeinen Projekt- und Partnerdaten
  2. Erstellung von Rollen- und Themenkonzepten
  3. Publizierung von Projektergebnissen (Dokumente, Videos, Bildern, Audiodateien, E-Learning-Module, Veranstaltungen usw.)
  4. Tägliches Backup aller Projektdaten auf einen externen Server, welcher durch den Antragsteller zur Verfügung gestellt wird.
  5. Technische Betreuung der Wissensplattform über den gesamten Zeitraum des Projektes bis 31.10.2019
  6. Verknüpfung der Wissensplattform mit einer externen Vernetzungsplattform

2. Erstellung von eigenständigen Installer Packages für Projektpartner nach Projektende:

  1. Erstellung von Kopien der Wissensplattform als eigenständige Installer Packages.
  2. Verteilung der Kopien an alle Projektpartner und technischer Support bei der Inbetriebnahme. Die Infrastruktur wird vom jeweiligen Projektpartner zur Verfügung gestellt und entspricht den Spezifikationen der ursprünglichen Plattform.
  3. Erstellung von Handbüchern in allen Sprachen des (AT, CZ, EN) Projekts für den Umgang mit der Plattform. Integrierung einer Funktion für die Meldung von Veranstaltungen durch Projektpartner.
  4. Verknüpfung der einzelnen Installer Packages untereinander.
  5. Verknüpfung der Installer Packages mit einer externen Vernetzungsplattform.

3. Entwicklung einer Corporate Identity für Online- sowie Printpublikationen sowie Erstellung diverser Produkte:

  1. Erstellung von Layouts für diverse Produkte (z.B. Konzepte, Leitfäden, E-Learning Module, Tutorials, Handouts, etc)
  2. Darstellung des Projekt-Abschlussberichts in online und Printversion
 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt werden.

Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien, Europa Büro.

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

  • Preis in EUR inklusive Angabe von geschätztem Aufwand (Anzahl an Arbeitstagen) und Kosten pro angeführter Teil-Leistung
  • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages 
  • Nachweis der Befugnis
  • Nachweis der Leistungsfähigkeit
  • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)

Das Angebot soll per Email bis 08. August 2017 übermittelt werden an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip gemäß folgender Kriterien:

  • Preis (45%)
  • Erfahrungen (technisch / Bildungsbereich) (35%)
  • Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (20%)

Ansprechperson für Fragen in Zusammenhang mit gegenständlicher Ausschreibung:

Gudrun Jauk bzw Ute Stutzig

Stadtschulrat für Wien, Europa Büro

Telefon: +43/1/52525-77086 bzw +43/1/4060620

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

20.07.2017

BIG SK - Wissensplattform

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet.

Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Darüberhinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

Die gegenständliche Ausschreibung betrifft das Projekt BIG Bildungskooperationen in der Grenzregion“ BIG SK, gefördert aus dem EU-Programm „Cross-border Slowakei-Österreich“ (CBC SK-AT).

Dieses Projekt zielt auf die Förderung der durchgängigen nachbarsprachlichen/ mehrsprachigen und interkulturellen Bildung mit Schwerpunkt am Übergang Kindergarten-(Volks-)Schule sowie auf die Implementierung von strukturierten Bildungsangeboten. Im Laufe des Projektes werden diverse innovative Konzepte, Leitfäden und Materialien entwickelt, die – unter anderem – auf einer sogenannten „BIG SK-Wissensplattform“ online allen Interessierten zur Verfügung gestellt werden sollen. Damit leistet das Projekt speziell mittels der BIG-SK Wissensplattform einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Kooperation im Programmgebiet und darüberhinaus.

 

Zielsetzung der Wissensplattform

Die im Projekt zu gestaltende Wissensplattform ist das technologische Tool, um die grenzüberschreitende und interregionale Kooperation für die Sprachbildung zu unterstützen. Hierfür soll die Plattform eine mehrsprachliche Benutzeroberfläche bereitstellen, in der Inhalte rollen- und themenspezifisch darstellbar sind. Zudem sollen die gewonnenen Ansätze aus der Wissensverwaltung so umgesetzt werden, dass eine möglichst effiziente, leichte und nachhaltige Weiterverwendung und Weiterentwicklung der Inhalte möglich ist. Kommunikationsinstrumente des Web 2.0. sollen die Wissensplattform abrunden und so die nachhaltige Verbreitung der Projektergebnisse noch unterstützen.

Um die Ziele der Wissensplattform im Projekt zu erreichen – nämlich die Verwaltung aller inhaltlichen Artefakte - sollen die funktionellen Charakteristika in drei Gruppen wie folgt eingeteilt werden:

 

 

 

1. Form – beinhaltet das graphische Design der Wissensplattform sowie die benutzerfreundliche Anordnung der Interaktions- und Informationselemente.Die graphische Gestaltung der Wissensplattform wird für unterschiedliche Benutzungsszenarien optimiert sein, d.h. die graphische Darstellung wird sich an das Gerät (z.B. Laptop/Desktop-Computer, Mobiltelefon, Tablet-PC) anpassen. Das graphische Design wird auch nach der funktionellen Ausrichtung jeweiliger Seiten im Portal (z.B. Seite für multi-media Inhalte, Seite für Veranstaltungsmanagement, Dokumentenseite) angepasst sein.

2. Verhalten – bezeichnet die Interaktionspfade, die die Benutzer in der Wissensplattform durchlaufen werden. Diese werden wie folgt gestaltet werden:

  • rollenspezifisch – d.h. aufgrund ihrer Rolle werden Benutzer Zugang zu unterschiedlichen Inhalten erhalten. Aktuell geplante Rollen sind: pädagogischer Ausbilder, Verwaltungsmitarbeiter, Pädagogen (Lehrer/Kindergärtner), Elternteil, Projektmitarbeiter.
  • themenspezifisch – d.h. wenn ein Benutzer z.B. eine Schlagwortsuche oder eine Kategorisierung vornimmt, werden die gewünschten Themen nach Relevanz dargestellt. Die themenspezifische Darstellung ist auch durch die Rollen möglich.
  • mehrsprachig – d.h. die Benutzeroberfläche und Inhalte der Plattform werden in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen. Wählt ein Nutzer eine bestimmte Sprache aus, werden Inhalte und Benutzeroberfläche in dieser Sprache dargestellt. Die Änderung der Sprache ist dynamisch möglich.

3. Inhalt – bezeichnet die Strukturierung und Markierung des Inhalts, so dass er für Benutzer leicht erkennbar und abrufbar ist.

 

 

Leistungsbeschreibung

Für die Planung, Gestaltung und Erstellung dieser BIG-SK Wissensplattform wird ein Externer Dienstleister gesucht, der alle notwendigen Teil-Leistungen erbringt.

Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen personellen und fachlichen Ressourcen nicht im entsprechenden Ausmaß organisations-intern verfügbar sind.

Leistungszeitraum ist August 2017 bis Oktober 2017, Erfüllungsort ist Wien.

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

1. Konzipierung und Erstellung einer mehrsprachigen (AT, SK, EN) Content Management System Plattform bis 31.10.2017:

  1. Darstellung von allgemeinen Projekt- und Partnerdaten
  2. Erstellung von Rollen- und Themenkonzepten
  3. Publizierung von Projektergebnissen (Dokumente, Videos, Bildern, Audiodateien, E-Learning-Module, Veranstaltungen usw.)
  4. Tägliches Backup aller Projektdaten auf einen externen Server, welcher durch den Antragsteller zur Verfügung gestellt wird.
  5. Technische Betreuung der Wissensplattform über den gesamten Zeitraum des Projektes bis 31.10.2019
  6. Verknüpfung der Wissensplattform mit einer externen Vernetzungsplattform

2. Erstellung von eigenständigen Installer Packages für Projektpartner nach Projektende:

  1. Erstellung von Kopien der Wissensplattform als eigenständige Installer Packages.
  2. Verteilung der Kopien an alle Projektpartner und technischer Support bei der Inbetriebnahme. Die Infrastruktur wird vom jeweiligen Projektpartner zur Verfügung gestellt und entspricht den Spezifikationen der ursprünglichen Plattform.
  3. Erstellung von Handbüchern in allen Sprachen des (AT, SK, EN) Projekts für den Umgang mit der Plattform. Integrierung einer Funktion für die Meldung von Veranstaltungen durch Projektpartner.
  4. Verknüpfung der einzelnen Installer Packages untereinander.
  5. Verknüpfung der Installer Packages mit einer externen Vernetzungsplattform.

3. Entwicklung einer Corporate Identity für Online- sowie Printpublikationen sowie Erstellung diverser Produkte:

  1. Erstellung von Layouts für diverse Produkte (z.B. Konzepte, Leitfäden, E-Learning Module, Tutorials, Handouts, etc)
  2. Darstellung des Projekt-Abschlussberichts in online und Printversion
 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt werden.

Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien, Europa Büro.

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

  • Preis in EUR inklusive Angabe von geschätztem Aufwand (Anzahl an Arbeitstagen) und Kosten pro angeführter Teil-Leistung
  • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages 
  • Nachweis der Befugnis
  • Nachweis der Leistungsfähigkeit
  • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)

Das Angebot soll per Email bis 08. August 2017 übermittelt werden an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip gemäß folgender Kriterien:

  • Preis (45%)
  • Erfahrungen (technisch / Bildungsbereich) (35%)
  • Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (20%)

Ansprechperson für Fragen in Zusammenhang mit gegenständlicher Ausschreibung:

Gudrun Jauk bzw Ute Stutzig

Stadtschulrat für Wien, Europa Büro

Telefon: +43/1/52525-77086 bzw +43/1/4060620

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 


 

20.07.2017

BIG HU - Wissensplattform

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet.

Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen, neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Darüberhinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

Die gegenständliche Ausschreibung betrifft das Projekt BIG Bildungskooperationen in der Grenzregion“ BIG HU, gefördert aus dem EU-Programm „Cross-border Österreich-Tschechische Republik“ (CBC AT-HU).

Dieses Projekt zielt auf die Förderung der durchgängigen nachbarsprachlichen/ mehrsprachigen und interkulturellen Bildung mit Schwerpunkt am Übergang Kindergarten-(Volks-)Schule sowie auf die Implementierung von strukturierten Bildungsangeboten. Im Laufe des Projektes werden diverse innovative Konzepte, Leitfäden und Materialien entwickelt, die – unter anderem – auf einer sogenannten „BIG HU-Wissensplattform“ online allen Interessierten zur Verfügung gestellt werden sollen. Damit leistet das Projekt speziell mittels der BIG-HU Wissensplattform einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Kooperation im Programmgebiet und darüberhinaus.

 

Zielsetzung der Wissensplattform

Die im Projekt zu gestaltende Wissensplattform ist das technologische Tool, um die grenzüberschreitende und interregionale Kooperation für die Sprachbildung zu unterstützen. Hierfür soll die Plattform eine mehrsprachliche Benutzeroberfläche bereitstellen, in der Inhalte rollen- und themenspezifisch darstellbar sind. Zudem sollen die gewonnenen Ansätze aus der Wissensverwaltung so umgesetzt werden, dass eine möglichst effiziente, leichte und nachhaltige Weiterverwendung und Weiterentwicklung der Inhalte möglich ist. Kommunikationsinstrumente des Web 2.0. sollen die Wissensplattform abrunden und so die nachhaltige Verbreitung der Projektergebnisse noch unterstützen.

Um die Ziele der Wissensplattform im Projekt zu erreichen – nämlich die Verwaltung aller inhaltlichen Artefakte - sollen die funktionellen Charakteristika in drei Gruppen wie folgt eingeteilt werden:

 

 

 

1. Form – beinhaltet das graphische Design der Wissensplattform sowie die benutzerfreundliche Anordnung der Interaktions- und Informationselemente.Die graphische Gestaltung der Wissensplattform wird für unterschiedliche Benutzungsszenarien optimiert sein, d.h. die graphische Darstellung wird sich an das Gerät (z.B. Laptop/Desktop-Computer, Mobiltelefon, Tablet-PC) anpassen. Das graphische Design wird auch nach der funktionellen Ausrichtung jeweiliger Seiten im Portal (z.B. Seite für multi-media Inhalte, Seite für Veranstaltungsmanagement, Dokumentenseite) angepasst sein.

2. Verhalten – bezeichnet die Interaktionspfade, die die Benutzer in der Wissensplattform durchlaufen werden. Diese werden wie folgt gestaltet werden:

  • rollenspezifisch – d.h. aufgrund ihrer Rolle werden Benutzer Zugang zu unterschiedlichen Inhalten erhalten. Aktuell geplante Rollen sind: pädagogischer Ausbilder, Verwaltungsmitarbeiter, Pädagogen (Lehrer/Kindergärtner), Elternteil, Projektmitarbeiter.
  • themenspezifisch – d.h. wenn ein Benutzer z.B. eine Schlagwortsuche oder eine Kategorisierung vornimmt, werden die gewünschten Themen nach Relevanz dargestellt. Die themenspezifische Darstellung ist auch durch die Rollen möglich.
  • mehrsprachig – d.h. die Benutzeroberfläche und Inhalte der Plattform werden in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen. Wählt ein Nutzer eine bestimmte Sprache aus, werden Inhalte und Benutzeroberfläche in dieser Sprache dargestellt. Die Änderung der Sprache ist dynamisch möglich.

3. Inhalt – bezeichnet die Strukturierung und Markierung des Inhalts, so dass er für Benutzer leicht erkennbar und abrufbar ist.

 

 

Leistungsbeschreibung

Für die Planung, Gestaltung und Erstellung dieser BIG-HU Wissensplattform wird ein Externer Dienstleister gesucht, der alle notwendigen Teil-Leistungen erbringt.

Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen personellen und fachlichen Ressourcen nicht im entsprechenden Ausmaß organisations-intern verfügbar sind.

Leistungszeitraum ist August 2017 bis Oktober 2017, Erfüllungsort ist Wien.

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

1. Konzipierung und Erstellung einer mehrsprachigen (AT, HU, EN) Content Management System Plattform bis 31.10.2017:

  1. Darstellung von allgemeinen Projekt- und Partnerdaten
  2. Erstellung von Rollen- und Themenkonzepten
  3. Publizierung von Projektergebnissen (Dokumente, Videos, Bildern, Audiodateien, E-Learning-Module, Veranstaltungen usw.)
  4. Tägliches Backup aller Projektdaten auf einen externen Server, welcher durch den Antragsteller zur Verfügung gestellt wird.
  5. Technische Betreuung der Wissensplattform über den gesamten Zeitraum des Projektes bis 31.10.2019
  6. Verknüpfung der Wissensplattform mit einer externen Vernetzungsplattform

2. Erstellung von eigenständigen Installer Packages für Projektpartner nach Projektende:

  1. Erstellung von Kopien der Wissensplattform als eigenständige Installer Packages.
  2. Verteilung der Kopien an alle Projektpartner und technischer Support bei der Inbetriebnahme. Die Infrastruktur wird vom jeweiligen Projektpartner zur Verfügung gestellt und entspricht den Spezifikationen der ursprünglichen Plattform.
  3. Erstellung von Handbüchern in allen Sprachen des (AT, HU, EN) Projekts für den Umgang mit der Plattform. Integrierung einer Funktion für die Meldung von Veranstaltungen durch Projektpartner.
  4. Verknüpfung der einzelnen Installer Packages untereinander.
  5. Verknüpfung der Installer Packages mit einer externen Vernetzungsplattform.

3. Entwicklung einer Corporate Identity für Online- sowie Printpublikationen sowie Erstellung diverser Produkte:

  1. Erstellung von Layouts für diverse Produkte (z.B. Konzepte, Leitfäden, E-Learning Module, Tutorials, Handouts, etc)
  2. Darstellung des Projekt-Abschlussberichts in online und Printversion
 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt werden.

Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien, Europa Büro.

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

  • Preis in EUR inklusive Angabe von geschätztem Aufwand (Anzahl an Arbeitstagen) und Kosten pro angeführter Teil-Leistung
  • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages 
  • Nachweis der Befugnis
  • Nachweis der Leistungsfähigkeit
  • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)

Das Angebot soll per Email bis 08. August 2017 übermittelt werden an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip gemäß folgender Kriterien:

  • Preis (45%)
  • Erfahrungen (technisch / Bildungsbereich) (35%)
  • Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (20%)

Ansprechperson für Fragen in Zusammenhang mit gegenständlicher Ausschreibung:

Gudrun Jauk bzw Ute Stutzig

Stadtschulrat für Wien, Europa Büro

Telefon: +43/1/52525-77086 bzw +43/1/4060620

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 

abgeschlossene Verfahren 1

13.06.2017

Vor den Vorhang - Koordination“

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien
zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen,
Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen
insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet.
Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers
hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen,
neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben
österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Darüberhinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen
spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

Ganz im Sinne der EU und ihrer Förderprogramme verpflichtet sich der Stadtschulrat für
Wien mit seinem Europa Büro zur nachhaltigen Nutzung und Implementierung der
Ergebnisse und Outputs aus diesen Projekten. Das bedeutet, dass es explizites Ziel ist, die
innovativen und erprobten Methodologien, Materialien, etc letztendlich im Klassenzimmer
ankommen zu lassen.

In diesem Zusammenhang startet der Stadtschulrat für Wien die Nachhaltigkeits-Initiative
„VOR DEN VORHANG“.

Ziel dieser Initiative ist es, eine zentrale (in den Räumlichkeiten des Stadtschulrats für Wien)
physische und digitale Drehscheibe zu schaffen, an der alle wichtigen Informationen und
Angebote verfügbar sind – zu aktuellen Projekten, zu Ergebnissen der Projekte, bis zu
Schwerpunkten der einzelnen Schulen. Diese Drehscheibe soll als Garant dafür dienen,
dass diese innovativen Wege bekannter werden, damit sie noch mehr Wertschätzung
erfahren, aber auch damit die Schulen selbst hierdurch mehr noch als bisher voneinander
lernen können.

Diese zentrale Drehscheibe soll der breiten Öffentlichkeit im Dezember 2017 vorgestellt
werden.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Planung und Gestaltung dieser zentralen Drehscheibe im Rahmen der Initiative
„VOR DEN VORHANG“ wird ein Gesamtkoordinator gesucht, der alle notwendigen Phasen
und Teil-Leistungen organisiert und umsetzt.

Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen
personellen Ressourcen nicht im entsprechenden Ausmaß organisations-intern verfügbar
sind. Außerdem garantiert die externe Umsetzung eine notwendige Außenperspektive und
Äquidistanz zu allen involvierten Akteuren, und minimiert die üblichen kritischen Faktoren
eines Projekts, das einerseits mit allen internen Hierarchie-Ebenen und Abteilungen,
andererseits aber auch mit Schulen, Pädagogen, weiteren externen Dienstleistern, etc einen
intensiven Kommunikations- und Steuerungsprozess führen muss.

Leistungszeitraum ist Juni 2017 bis April 2018, Erfüllungsort ist Wien.

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

A) Erstellung eines Gesamt-Konzepts – mit detaillierter Zeit- und Ablaufplanung aller
    Teil-Projekte im Rahmen der Initiative:
        o Sammlung der innovativen Methodologien, Materialien, etc
        o Errichtung der physischen Drehscheibe
        o Entwicklung der digitalen Drehscheibe
        o Entwicklung des Formats für die Eröffnungsveranstaltung
B) Entwicklung eines Corporate Design Standards und eines Marketing Konzeptes
    „VOR DEN VORHANG“
C) Gesamt-Steuerung der Umsetzung der Initiative:
        o Koordination des Projektteams, bestehend aus den verschiedenen Akteuren
        o Kontrolle der Umsetzung durch die verschiedenen Akteure
        o Qualitätssicherung der Umsetzung
        o Regelmäßige Rückmeldung und Rücksprache mit interner Stadtschulrats-
           Projektleitung
D) Kostenkontrolle
E) Erstellung des „physischen“ Drehscheibe-Programms Dez.17 – Feb. 18 (Angebote,
    Ausstellungen, Workshops, usw.) in Absprache mit interner Projektleitung
F) Konzipierung der Nach-Implementierungs-Phase (Fortführung und Nachhaltigkeit ab
    Februar 2018)

Es wird eine interne Projektleitung nominiert, mit der alle einzelnen Phasen und Teil-
Leistungen abzustimmen sind bzw die in definierten Abständen zu informieren ist.

 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt
werden.
Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien.
Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
       • Preis in EUR inklusive Angabe von geschätztem Aufwand (Anzahl an Arbeitstagen)
          und Kosten pro angeführter Teil-Leistung
       • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages
       • Nachweis der Befugnis
       • Nachweis der Leistungsfähigkeit
       • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)
       • Unterschriebenes Formular zur Umsetzung von gleichstellungsfördernden
         Maßnahmen im Rahmen der Auftragsausführung (Formular ist dem Anbot
         beizulegen)

Das Angebot1 soll per Email bis 23. Juni 2017 übermittelt werden an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip gemäß
folgender Kriterien:

       • Preis (45%)
       • Erfahrungen (35%)
       • Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (20%)

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Barbara Würzelberger (Büroleiter-Stellvertreterin des Amtsführenden Präsidenten)
Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77019
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 

 


 

 

13.06.2017

Vor den Vorhang - Digitale Umsetzung“

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien
zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen,
Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen
insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet.
Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers
hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen,
neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben
österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Darüberhinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen
spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

Ganz im Sinne der EU und ihrer Förderprogramme verpflichtet sich der Stadtschulrat für
Wien mit seinem Europa Büro zur nachhaltigen Nutzung und Implementierung der
Ergebnisse und Outputs aus diesen Projekten. Das bedeutet, dass es explizites Ziel ist, die
innovativen und erprobten Methodologien, Materialien, etc letztendlich im Klassenzimmer
ankommen zu lassen.

In diesem Zusammenhang startet der Stadtschulrat für Wien die Nachhaltigkeits-Initiative
„VOR DEN VORHANG“.

Ziel dieser Initiative ist es, eine zentrale (in den Räumlichkeiten des Stadtschulrats für Wien)
physische und digitale Drehscheibe zu schaffen, an der alle wichtigen Informationen und
Angebote verfügbar sind – zu aktuellen Projekten, zu Ergebnissen der Projekte, bis zu
Schwerpunkten der einzelnen Schulen. Diese Drehscheibe soll als Garant dafür dienen,
dass diese innovativen Wege bekannter werden, damit sie noch mehr Wertschätzung
erfahren, aber auch damit die Schulen selbst hierdurch mehr noch als bisher voneinander
lernen können.

Diese zentrale Drehscheibe soll der breiten Öffentlichkeit im Dezember 2017 vorgestellt
werden.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Entwicklung und Errichtung der digitalen Drehscheibe im Rahmen der Initiative „VOR
DEN VORHANG“ wird ein Externer Dienstleister gesucht.

Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen
personellen Ressourcen nicht im entsprechenden Ausmaß organisations-intern verfügbar
sind.

Leistungszeitraum ist Juni 2017 bis Februar 2018, Erfüllungsort ist Wien.

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

Digitale Drehscheibe „VOR DEN VORHANG“

       o Entwicklung eines Rasters für eine effiziente Sammlung von best-practice
          Projekten und pädagogischen Materialien (auf Basis eines zu definierenden
          Kriterienkatalogs) in Absprache mit externer Projektkoordination
       o Erstellung eines webbasierten online-Tools auf Basis des o.a. Rasters (mit
          definierten Zugangsberechtigungen)
       o Kommunikation mit SSR-Abteilungen/Schulen/Direktoren/LehrerInnen in
          Absprache mit externer Projektkoordination
       o Bestückung der digitalen Drehscheibe: Qualitätssicherung der dargestellten
          Projekte und Materialien und ggf. Nach-Bearbeitung gemäß Corporate Design
          Standards und Marketing Konzeptes in Absprache mit externer
          Projektkoordination
       o Teilnahme an Projektteamsitzungen

Es wird eine interne Stadtschulrats-Projektleitung nominiert, mit der seitens der externen
Projektkoordination alle einzelnen Phasen und Teil-Leistungen abgestimmt werden.

 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt
werden.
Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien.
Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
       • Preis in EUR inklusive Angabe von geschätztem Aufwand (Anzahl an Arbeitstagen)
          und Kosten pro angeführter Teil-Leistung
       • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages
       • Nachweis der Befugnis
       • Nachweis der Leistungsfähigkeit
       • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)
       • Unterschriebenes Formular zur Umsetzung von gleichstellungsfördernden
         Maßnahmen im Rahmen der Auftragsausführung (Formular ist dem Anbot
         beizulegen)

Das Angebot1 soll per Email bis 23. Juni 2017 übermittelt werden an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip gemäß
folgender Kriterien:

       • Preis (45%)
       • Erfahrungen (35%)
       • Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (20%)

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Barbara Würzelberger (Büroleiter-Stellvertreterin des Amtsführenden Präsidenten)
Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77019
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 

 


 

 

13.06.2017

Vor den Vorhang - Physische Umsetzung“

 

Hintergrund

Der Stadtschulrat für Wien (https://www.stadtschulrat.at/) ist für alle Schulen in Wien
zuständig. Er ist überdies ein wichtiger Partner und Ansprechpartner für alle SchülerInnen,
Eltern und LehrerInnen. Im Bereich des Stadtschulrats besuchen 225.000 SchülerInnen
insgesamt 702 Schulen – und werden hier von nahezu 25.000 LehrerInnen unterrichtet.
Der Stadtschulrat sieht sich – über die Funktion einer reinen Behörde und des Dienstgebers
hinaus – als Motor pädagogischer Entwicklungen an den Schulen. Zahlreiche Innovationen,
neue Schulmodelle, moderne Unterrichtsformen und erfolgreiche Projekte haben
österreichweit ihren Ursprung in Initiativen des Stadtschulrats.

Darüberhinaus werden seit mehr als 20 Jahren im Rahmen von EU-Förderprogrammen
spezielle Pilotprojekte entwickelt und umgesetzt.

Ganz im Sinne der EU und ihrer Förderprogramme verpflichtet sich der Stadtschulrat für
Wien mit seinem Europa Büro zur nachhaltigen Nutzung und Implementierung der
Ergebnisse und Outputs aus diesen Projekten. Das bedeutet, dass es explizites Ziel ist, die
innovativen und erprobten Methodologien, Materialien, etc letztendlich im Klassenzimmer
ankommen zu lassen.

In diesem Zusammenhang startet der Stadtschulrat für Wien die Nachhaltigkeits-Initiative
„VOR DEN VORHANG“.

Ziel dieser Initiative ist es, eine zentrale (in den Räumlichkeiten des Stadtschulrats für Wien)
physische und digitale Drehscheibe zu schaffen, an der alle wichtigen Informationen und
Angebote verfügbar sind – zu aktuellen Projekten, zu Ergebnissen der Projekte, bis zu
Schwerpunkten der einzelnen Schulen. Diese Drehscheibe soll als Garant dafür dienen,
dass diese innovativen Wege bekannter werden, damit sie noch mehr Wertschätzung
erfahren, aber auch damit die Schulen selbst hierdurch mehr noch als bisher voneinander
lernen können.

Diese zentrale Drehscheibe soll der breiten Öffentlichkeit im Dezember 2017 vorgestellt
werden.

 

Leistungsbeschreibung

Für die Entwicklung und Errichtung der physischen Drehscheibe im Rahmen der Initiative
„VOR DEN VORHANG“ wird ein Externer Dienstleister gesucht.

Die gesuchte Dienstleistung wird extern vergeben, da die für die Umsetzung nötigen
personellen Ressourcen nicht im entsprechenden Ausmaß organisations-intern verfügbar
sind.

Leistungszeitraum ist Juni 2017 bis Februar 2018, Erfüllungsort ist Wien.

Der gesamte Leistungskatalog umfasst dabei folgende Teil-Leistungen:

Physische Drehscheibe „VOR DEN VORHANG“

      o Konzipierung und Gestaltung der vorhandenen Räumlichkeiten (siehe
         beigefügter Plan)
      o Planung und Beauftragung der baulichen Maßnahmen
      o Überwachung und Qualitätssicherung der Umbauarbeiten
      o Kommunikation mit SSR-Abteilungen/Schulen/Direktoren/LehrerInnen in
         Absprache mit externer Projektkoordination
      o Kommunikation und Abstimmung mit den Kooperations-Partnern des
         Stadtschulrats für Wien in Absprache mit externer Projektkoordination
      o Bestückung der psychischen Drehscheibe: Qualitätssicherung der
         dargestellten Projekte und Materialien und ggf. Nach-Bearbeitung gemäß
         Corporate Design Standards und Marketing Konzeptes
      o Teilnahme an Projektteamsitzungen

Es wird eine interne Stadtschulrats-Projektleitung nominiert, mit der seitens der externen
Projektkoordination alle einzelnen Phasen und Teil-Leistungen abgestimmt werden.

 

Angebotslegung

Die Dienstleistung wird mittels Direktvergabe-Verfahren gemäß § 41 BVerG 2006 beauftragt
werden.
Auftraggeber ist der Stadtschulrat für Wien.
Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
       • Preis in EUR inklusive Angabe von geschätztem Aufwand (Anzahl an Arbeitstagen)
          und Kosten pro angeführter Teil-Leistung
       • Erfahrungen im Bereich des Auftraggebers und/oder im Bereich des Auftrages
       • Nachweis der Befugnis
       • Nachweis der Leistungsfähigkeit
       • Nachweis der Zuverlässigkeit (z.B. Referenzen)
       • Unterschriebenes Formular zur Umsetzung von gleichstellungsfördernden
         Maßnahmen im Rahmen der Auftragsausführung (Formular ist dem Anbot
         beizulegen)

Das Angebot1 soll per Email bis 23. Juni 2017 übermittelt werden an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auswahl und Ansprechpartner

Der Stadtschulrat für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip gemäß
folgender Kriterien:

       • Preis (45%)
       • Erfahrungen (35%)
       • Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (20%)

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Barbara Würzelberger (Büroleiter-Stellvertreterin des Amtsführenden Präsidenten)
Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77019
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Adobe PDF file icon 32x32


Download der Ausschreibung

 

 


 

 

16.01.2017

Projekt: BIG

Bildungskooperationen in der Grenzregion Österreich-Ungarn

Projekt: CODES

Competence-OrienteD Education for Elementary Schooling in the crossborderregion: Austria-Hungary

 

Hintergrund

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien initiiert, plant und führt Projekte im Rahmen
des INTERREG Programmes V-A Österreich-Ungarn 2014-2020, die aus dem Europäischen
Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden, durch. Im Rahmen dieses
Programmes wird das oben angeführte Projekt BIG bereits durchgeführt und ist das
angeführte Projekt CODES in Vorbereitung. Die beiden Projekte werden in Kooperation mit
ungarischen Partnern innerhalb der österreichisch-ungarischen Grenzregion durchgeführt
bzw. sollen durchgeführt werden. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt im
Projekt CODES die Lead Partner-Rolle, im Projekt BIG eine Partnerrolle.
 

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für Übersetzungsleistungen von
Texten und Dokumenten, die im Rahmen der Projektvorbereitungszeit bzw. während der
Projektlaufzeit erforderlich sind.

Die Aufgaben beinhalten

  • die schriftliche Übersetzung von in ungarischer Sprache abgefassten Dokumenten in
    die deutsche Sprache.
  • die schriftliche Übersetzung von in deutscher Sprache abgefassten Dokumenten in
    die ungarische Sprache.
 

Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im Einzelnen

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien übermittelt einen Text in einer
Ausgangssprache (Deutsch oder Ungarisch) in Dateiform per Email und bittet innerhalb der
jeweils vereinbarten Zeitspanne, diesen Text in die jeweilige Zielsprache (Deutsch oder
Ungarisch) zu übersetzen.


Der künftige Auftragnehmer prüft die Anfrage und teilt dem Europa Büro des
Stadtschulrates für Wien kurzfristig per E-Mail mit, ob er den Auftrag zu dem gewünschten
Termin ausführen kann. Daraufhin wird in der Regel der Auftrag erteilt.


Der Auftraggeber ist für die Richtigkeit des Ausgangstextes verantwortlich. Stellt der
Übersetzer/die Übersetzerin jedoch Unstimmigkeiten oder Fehler fest, sollte er/sie beim
Auftraggeber nachfragen.


Zur Klärung inhaltlicher, fachlicher und terminologischer Fragen ist der Auftraggeber zu
befragen.


Die formale Gestaltung des Zieltextes richtet sich nach der des Ausgangstextes.


Die Übersetzung ist vor Auslieferung an den Auftraggeber vom Übersetzer/ von der
Übersetzerin auf Vollständigkeit, inhaltliche und terminologische Richtigkeit,
Rechtschreibung, Grammatik und Sprachgebrauch sowie auf Einhaltung der Vereinbarungen
mit dem Arbeitgeber zu prüfen. Die Auslieferung der Übersetzung erfolgt wiederum in
Dateiform als E-Mail an den Auftraggeber.


Die Bezahlung der Leistung erfolgt zu festgelegten Sätzen nach der Abnahme der
vorgelegten Übersetzungen durch den Auftraggeber auf monatlicher Basis.


Falls es sich beim Auftragnehmer um ein aus mehreren Personen bestehendes
Übersetzungsbüro mit freien Mitarbeitern/ Mitarbeiterinnen handelt, teilt der
Auftragnehmer bei der Vorlage der jeweiligen Übersetzung den Namen des Übersetzers/ der
Übersetzerin mit.


Die Qualität der ausgeführten Übersetzungen muss so sein, dass sie ohne Korrekturaufwand
weiterverwendet und veröffentlicht werden können (z.B.: Berichtswesen, Projekthomepage,
usw.)

 

Angebotslegung:

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

Neben Texten im normalen Word-Format (Fließtext) sind ebenfalls auch Texte in
tabellarischer Form oder Powerpoint-Präsentationen zu übersetzen. Der Anbieter soll
- den Verrechnungssatz für die Übersetzung von Fließtexten (Zeilenhonorar) und
- den Verrechnungssatz für die Übersetzung von Texten in tabellarischer Form oder
Powerpoint-Präsentationen (Zeilen-, Seiten- oder Stundenhonorar)
differenziert angeben.
Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Montag, 30.01.2017 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sonstige Angaben:

Dem Auftragnehmer/der Auftragnehmerin ist es nicht gestattet, die Übersetzungsaufträge
an Dritte weiterzugeben.
 

Zeitrahmen

Leistungszeitraum ist von 01.02.2017 bis 31.12.2019 (im Falle der Projektbewilligung bis
31.12.2020).
 

Auswahl und Ansprechpartner:

Das Auswahlverfahren wird am Dienstag, 31.01.2017 stattfinden, die Benachrichtigung über
die Zuschlagserteilung erfolgt am Mittwoch, 01.02.2017. Das Europa Büro des
Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Kerstin Fuchs
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77087
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

Download

 

 


 

 

16.01.2017

Projekt: BIG

Bildungskooperationen in der Grenzregion Slowakei-Österreich

Projekt: CODES

Competence-OrienteD Education for Elementary Schooling in the crossborderregion: Slovakia-Austria

 

Hintergrund

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien initiiert, plant und führt Projekte im Rahmen
des INTERREG Programmes V-A Slowakei-Österreich 2014-2020, die aus dem Europäischen
Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden, durch. Im Rahmen dieses
Programmes sind derzeit die beiden oben angeführten Projekte in Vorbereitung, die in
Kooperation mit slowakischen Partnern innerhalb der slowakisch-österreichischen
Grenzregion durchgeführt werden sollen. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien
erfüllt im Projekt CODES die Lead Partner-Rolle, im Projekt BIG eine Partnerrolle.
 

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für Übersetzungsleistungen von
Texten und Dokumenten, die im Rahmen der Projektvorbereitungszeit bzw. im Fall der
Projektbewilligung während der Projektlaufzeit erforderlich sind.


Die Aufgaben beinhalten

  • die schriftliche Übersetzung von in slowakischer Sprache abgefassten Dokumenten in
    die deutsche Sprache.
  • die schriftliche Übersetzung von in deutscher Sprache abgefassten Dokumenten in
    die slowakische Sprache.
 

Beschreibung der zu erbringenden Leistungen im Einzelnen

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien übermittelt einen Text in einer
Ausgangssprache (Deutsch oder Slowakisch) in Dateiform per Email und bittet innerhalb der
jeweils vereinbarten Zeitspanne, diesen Text in die jeweilige Zielsprache (Deutsch oder
Slowakisch) zu übersetzen.

Der künftige Auftragnehmer prüft die Anfrage und teilt dem Europa Büro des
Stadtschulrates für Wien kurzfristig per E-Mail mit, ob er den Auftrag zu dem gewünschten
Termin ausführen kann. Daraufhin wird in der Regel der Auftrag erteilt.


Der Auftraggeber ist für die Richtigkeit des Ausgangstextes verantwortlich. Stellt der
Übersetzer/die Übersetzerin jedoch Unstimmigkeiten oder Fehler fest, sollte er/sie beim
Auftraggeber nachfragen.


Zur Klärung inhaltlicher, fachlicher und terminologischer Fragen ist der Auftraggeber zu
befragen.

Die formale Gestaltung des Zieltextes richtet sich nach der des Ausgangstextes.


Die Übersetzung ist vor Auslieferung an den Auftraggeber vom Übersetzer/ von der
Übersetzerin auf Vollständigkeit, inhaltliche und terminologische Richtigkeit,
Rechtschreibung, Grammatik und Sprachgebrauch sowie auf Einhaltung der Vereinbarungen
mit dem Arbeitgeber zu prüfen. Die Auslieferung der Übersetzung erfolgt wiederum in
Dateiform als E-Mail an den Auftraggeber.


Die Bezahlung der Leistung erfolgt zu festgelegten Sätzen nach der Abnahme der
vorgelegten Übersetzungen durch den Auftraggeber auf monatlicher Basis.


Falls es sich beim Auftragnehmer um ein aus mehreren Personen bestehendes
Übersetzungsbüro mit freien Mitarbeitern/ Mitarbeiterinnen handelt, teilt der
Auftragnehmer bei der Vorlage der jeweiligen Übersetzung den Namen des Übersetzers/ der
Übersetzerin mit.


Die Qualität der ausgeführten Übersetzungen muss so sein, dass sie ohne Korrekturaufwand
weiterverwendet und veröffentlicht werden können (z.B.: Berichtswesen, Projekthomepage,
usw.)

 

Angebotslegung:

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

Neben Texten im normalen Word-Format (Fließtext) sind ebenfalls auch Texte in
tabellarischer Form oder Powerpoint-Präsentationen zu übersetzen. Der Anbieter soll
- den Verrechnungssatz für die Übersetzung von Fließtexten (Zeilenhonorar) und
- den Verrechnungssatz für die Übersetzung von Texten in tabellarischer Form oder
Powerpoint-Präsentationen (Zeilen-, Seiten- oder Stundenhonorar)
differenziert angeben.
Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Montag, 30.01.2017 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sonstige Angaben:

Dem Auftragnehmer/der Auftragnehmerin ist es nicht gestattet, die Übersetzungsaufträge
an Dritte weiterzugeben.
 

Zeitrahmen

Leistungszeitraum ist von 01.02.2017 bis, im Falle der Projektbewilligung, 31.12.2020.
 

Auswahl und Ansprechpartner:

Das Auswahlverfahren wird am Dienstag, 31.01.2017 stattfinden, die Benachrichtigung über
die Zuschlagserteilung erfolgt am Mittwoch, 01.02.2017. Das Europa Büro des
Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Kerstin Fuchs
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77087
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

Download

 

 


 

 

Projekt: BIG

Webplattform Konzept
 

 

Datum der Ausschreibung:

 

21.07.2016

 
  Status:   Geschlossen  
 

Hintergrund:

 

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien führt ein im Rahmen des Europäischen Regionalfonds geförderten Projektes mit dem Namen „BIG – Bildungskooperationen in der Grenzregion“ durch. Ziel des Projektes ist die Förderung der Nachbarsprachen und der Mehrsprachigkeit in Kindergarten und Volksschule. Inhaltlich werden diesbezügliche Theoriekonzepte, Leitfäden, pädagogische Materialien, aber auch konkrete Weiterbildungen, Vernetzungen, uvm mit den Partnern aus Österreich, Ungarn und Tschechien erarbeitet und umgesetzt werden. Teil dieses Projektes wird die Erstellung einer webbasierten WissensPlattform sein.

 
 

Gegenstand der Ausschreibung:

 

Für oben angeführte Plattform soll ein Konzept erarbeitet werden, das prinzipiell folgende Funktionalitäten berücksichtigt:

a) eine Partnerbörse – diese richtet sich an die institutionellen Partner (z.B. Schulen, Kindergärten, pädagogische Hochschulen etc.) und                 entsprechen einem Profil. Markierungen wie z.B. Region, Kooperationsinteressen, Schwerpunkte ermöglichen es, in anderen                             Institutionen geeignete Partner zu finden und mit diesen Kooperationen zu starten.

b) eine Kontaktbörse – diese richtet sich an individuelle Teilnehmer, insbesondere Lehrer und Kindergärtner, die ihre Aktivitäten auf der                  Wissensplattform darstellen können, um sich mit Kollegen zu vernetzen.

c) ein Veranstaltungskalender – richtet sich sowohl an institutionelle Partner sowie an individuelle Teilnehmer, z.B. Lehrer. Der Kalender                 wird alle Arten von Aktivitäten im Zusammenhang mit der Förderung der Mehrsprachigkeit enthalten, z.B. Weiterbildungsangebote für                 Lehrer, Veranstaltungen von Partnerschulen, Veranstaltungsangebote für Kinder etc. Durch eine entsprechende Markierung können die               Inhalte selektiert und gruppenspezifisch dargestellt werden.

d) eine Wissensdatenbank - diese verwaltet alle inhaltlichen Artefakte und ist in zwei Kategorien unterteilt:
         a. Dateienverwaltung - beinhaltet Texte, Dokumente und Bilder
         b. Multimedia – verlinkt oder mit multi-media Inhalten (Video- und Audiodateien)

e) Social Media – ist auf die Einbindung von Funktionalitäten sozialer Medien (Facebook, Twitter) ausgerichtet.

 
 

Zeitrahmen:

 

Die o.a. Leistungen sollen im Zeitraum von 01.08.2016 bis 31.10.2016 erbracht werden.

 
 

Angebotslegung:

 

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen: Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Donnerstag, 28.07.2016 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

Auswahlverfahren:

 

Das Auswahlverfahren sowie die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgen am Freitag, 29.07.2016. Das Europa Büro des Stadtschulrats für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.

 
 

Link zur Ausschreibung:

 

Ausschreibung als PDF

 

 


 

Projekt: Leadership in School

Kurzfilm zum Thema “Leadership in School”
 

 

Datum der Ausschreibung:

 

11.03.2016

 
  Status:   Geschlossen  
 

Hintergrund:

 

Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien und die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft realisieren gemeinsam das laufende Projekt „Leadership in School 2014-2016“, welches durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union gefördert und co-finanziert wird. Inhaltlich geht es in diesem Projekt um Entwicklung und Förderung der Leadership-Kompetenzen von Schulleiter/innen, richtet sich aber auch an Mitarbeiter/innen in der Schulaufsicht, die Schulentwicklungsprozesse in diese Richtung unterstützen wollen.

Die Projektziele sind kurz zusammengefasst wie folgt:
• das Leadership Wissen unter den Schulleiter/innen zu verbreiten 
• gute Praxisbeispiele zu vermitteln und Schulleiter/innen damit Anregungen zu geben das eigene Verhalten zu professionalisieren
• den Schulleiter/innen Handlungsempfehlungen zu geben 
• die Schulleiter/innen anzuregen, Weiterbildungen zu nutzen
• ein attraktives Berufsbild „Schulleiter/in“ darzustellen

Das Medium Film soll das Thema „Leadership in School“ auf ansprechende und prägnante Weise präsentieren, den im Rahmen des Projekts erarbeiteten Handlungsleitfaden unterstreichen und somit dazu beitragen, die Kernbotschaften des Projektes zu vermitteln.

 
 

Einsatzbereich:

 

Der Kurzfilm wird im Rahmen des oben erwähnten EU-Bildungsprojektes beauftragt und dient der Aus- und Weiterbildung von bestehenden und angehenden Schulleiter/innen.
Darüber hinaus können auch die Schulaufsicht und Weiterbildungseinrichtungen, die sich mit dem Bereich Schulentwicklung befassen, den Film in ihrer Arbeit einsetzen. Der Film unterstützt außerdem die Verbreitung der Projektergebnisse, da er online zur Verfügung gestellt werden wird. Der Kurzfilm soll zunächst auf einer Multiplikatoren-Veranstaltung

vorgeführt werden und dabei in Form einer Film-DVD an die Veranstaltungsteilnehmer-/innen verteilt werden.

 
 

Gegenstand der Ausschreibung:

 

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für die Erstellung eines Kurzfilms. 
Die folgenden 5 Themenbereiche sollen im Kurzfilm bearbeitet werden:

 
 

Leistungsbeschreibung:

 

1. Welche politischen und kulturellen Erwartungen an Schulleitungen bestehen und wie sie in interne Bedeutung und
    Zielvorgaben übersetzt werden
2. Wie Wertschätzung und Motivation von Mitarbeitenden erfolgt
3. Wie Schule strukturiert ist und Schulkultur entwickelt wird
4. Wie Zusammenarbeit mit Partnern und dem Umfeld der Schule erfolgt
5. Wie die Persönlichkeit von Schulleiter/innen entwickelt und gefördert werden kann
    Zum besseren Verständnis wird der Ausschreibung eine einseitige Beilage angehängt, welche die Teilbereiche der oben
    erwähnten 5 Themen näher erklärt („Referenzrahmen für Schulleitungshandeln: Bereiche und Elemente des Leitungshandelns“).

Die strukturellen Vorgaben bzw. Vorstellungen an den Kurzfilm sind:
• Provokativer Aufreißer (Teaser)
• Kurzbeschreibung der 5 Themenbereiche unter Verwendung von vom Auftraggeber bereitgestellter Unterlagen
• Bezugnahme des Kurzfilms auf den im Projekt erarbeiteten Handlungsleitfaden
• Eventuell Durchführung von Interviews in Wien in der Zeit von 30.05.-01.06.2016
• Eventuell Teilnahme des Filmteams an 2 Projekttreffen in Wien im Mai 2016 (Zeitaufwand ca. 4 Stunden)

Anforderungen an das Ergebnis: 
• Kurzfilm mit einer Dauer von max. 5 Minuten
• Produktion von 250 Film-DVDs
• Film soll mit verschiedener Software abspielbar sein

 
 

Zeitrahmen:

 

Die ausgeschriebene Leistung soll im Zeitraum von 11.04.2016 bis 30.06.2016 erbracht werden. Eine Erstfassung des Kurzfilms soll bis 20.05.2016 vorliegen.

 
 

Angebotslegung:

 

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Sonntag, den 03.04.2016 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

Auswahlverfahren:

 

Die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt bis Mittwoch, den 06.04.2016. Mit dem Gewinner der Ausschreibung werden im Rahmen eines Erstgespräches weitere inhaltliche und vertragliche Details geklärt. 
Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Billigst-Preis-Prinzip.

Bei Fragen steht Ihnen folgende Kontaktperson gerne zur Verfügung:

Frau Doris Walter
Europa Büro des Stadtschulrates für Wien
Telefon: +43 (0) 1 – 406 06 20 (täglich in der Zeit von 13:30-17:00 Uhr)
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

Link zur Ausschreibung:

   

 


 

 

Projekt: EdTrans - Transition from School to Work SK-AT

Präsentationsvideo der Lehrberufe/ Berufsschulen/ betriebliche Ausbildung in Wien
 

 

Datum der Ausschreibung:

 

13.10.2014

 

 

Status:

 

Geschlossen

 

 

Gegenstand der Ausschreibung:

 

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für die Erstellung eines Präsentationsvideos der Wiener Berufsschulen, der Lehrberufe und der betrieblichen Ausbildung. Das Video soll ein möglichst breites Spektrum der 240 Lehrberufe abdecken.

 

 

Leistungsbeschreibung:

 

Folgende Bereiche sollen im Video präsentiert werden:

  • Kurze Information der dualen Ausbildung: Lehrbetrieb – Berufsschule
  • Jugendliche bei der Arbeit im Lehrbetrieb
  • Schwerpunkt: Mädchen in nichttraditionellen Berufen
  • Integrative Berufsausbildung, Überbetriebliche Lehrausbildung, Integration
  • Schulversuch Lehre mit Matura
  • Kommunikationszentrum an Berufsschulen
  • Interview mit einer Person

 

Anforderungen an das Ergebnis:

  • Film in deutscher Sprache mit slowakischem und englischen Untertiteln/Voice Overs
  • Dauer: 5 Minuten
  • mit verschiedener Software abspielbar
 

 

Zeitrahmen:

 

Die o.a. Leistungen sollen im Zeitraum von 29.10.2014 bis 28.11.2014 erbracht werden.

 

 

Angebotslegung:

 

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Freitag, den 24.10.2014 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Auswahlverfahren:

 

Das Auswahlverfahren wird am Montag, den 27.10.2014 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Dienstag, den 28.10.2014. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Horst Tschaikner
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43 (0) 1 – 52525/77085
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Link zur Ausschreibung:

 

Präsentationsvideo der Lehrberufe/ Berufsschulen/ betriebliche Ausbildung in Wien

 

 


 

Projekt: EdTRANS - Transition from School to Work AT-CZ

Workshop zu technischen und naturwissenschaftlichen Themen für Grund- und MittelschulpädagogInnen
 

 

Datum der Ausschreibung:

 

07.10.2014

 

 

Status:

 

Geschlossen

 

 

Gegenstand der Ausschreibung:

 

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für die Abhaltung eines oder mehrerer Workshops im Ausmaß von mind. 20 Unterrichtseinheiten zu technischen und naturwissenschaftlichen Themen für Grund- und MittelschulpädagogInnen zum Thema „Physik in der Klasse – Einfache Versuche für den Unterricht“.

Das Angebot soll alle Aufwendungen (Raummiete, Vortrag, Materialien, etc.) für mind. 20 Unterrichtseinheiten beinhaltet.

Teilnehmerhöchstzahl: 25 Personen

 

 

Leistungsbeschreibung:

 

Die Aufgaben beinhalten:

  • Erstellung eines Konzepts für einen oder mehrere Workshops im Ausmaß von mind. 20 Unterrichtseinheiten zu technischen
     und naturwissenschaftlichen Themen für Grund- und MittelschulpädagogInnen zum Thema „Physik in der Klasse – Einfache
     Versuche für den Unterricht“.
  • Abhaltung der Workshops
  • Organisation und Finanzierung eines Veranstaltungsortes
  • Organisation und Finanzierung von benötigten Materialien
 

 

Zeitrahmen:

 

Die o.a. Leistungen sollen im Zeitraum von 20.10.2014 bis 23.12.2014 erbracht werden.

 

 

Angebotslegung:

 

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Dienstag, 14.10.2014 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Auswahlverfahren:

 

Das Auswahlverfahren wird am Mittwoch, dem 15.10.2014, stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt ebenfalls am Mittwoch, dem 15.10.2014. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.

 

 

Link zur Ausschreibung:

 

Workshop zu technischen und naturwissenschaftlichen Themen für Grund- und MittelschulpädagogInnen

 

Projekt: EdTRANS - Transition from School to Work SK-AT
 

 

Datum der Ausschreibung:

 

16.06.2014

 

 

Status:

 

Geschlossen

 

 

Gegenstand der Ausschreibung:

 

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für die Entwicklung einer Umsetzungsmethodologie für die schulische Bildungs- und Berufsberatung, wobei besonders auf die Initiative „Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf (IBOBB)“ Bezug genommen werden soll.

Es sollen mit jenen Schulen in Wien, die im Rahmen des Projekts EdTRANS SK-AT mitarbeiten, individuelle Standortkonzepte erstellt werden. Aus diesen Standortskonzepten soll eine generelle Methodologie für die Umsetzung von IBOBB entworfen werden.

 

 

Leistungsbeschreibung:

 

Die Aufgaben beinhalten:

  • Begleitung der Schulteams bei der Erstellung von in dividuellen Standortkonzepten vor Ort
  • Weitere persönliche Unterstützung und Betreuung der Verantwortlichen bis zur Fertigstellung des jeweiligen Konzeptes
  • Überwachung zur Einhaltung des vorgegebenen Zeithorizonts bzw. Abgabetermins
  • Sichten der einzelnen Konzepte
  • Zusammenstellung eines Kompendiums aller betreffenden Schulen
  • Auswahl und Zusammenstellung von drei bis vier Standortkonzepten als Best-practice-Beispiele
  • Erstellung der Umsetzungsmethodologie von IBOBB (Details siehe unten)
  • Übermittlung aller Standortkonzepte sowie der Umsetzungsmethodologie von IBOBB für die Veröffentlichung in digitaler Form
Die Umsetzungsmethodologie für IBOBB soll beinhalten:
  • Vorwort
  • Gesetzliche Grundlagen
  • 3 bis 4 ausgewählte Beispiele von Wiener Standortkonzepten
  • Beschreibung der Methodologie
  • Zusammenfassung
 

 

Zeitrahmen:

 

Die o.a. Leistungen sollen im Zeitraum von 07.07.2014 bis 31.10.2014 erbracht werden.

 

 

Angebotslegung:

 

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Freitag, 27.06.2014 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Auswahlverfahren:

 

Das Auswahlverfahren wird am Dienstag, 01.07.2014 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Mittwoch, 02.07.2014. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.

 

 

Link zur Ausschreibung:

 

Entwicklung einer Umsetzungsmethodologie für „Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf (IBOBB)“

 

 

 


LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Titel: EdTrans AT-CZ Integriertes Content Management System

Hintergrund

Das Projekt EdTRANS AT-CZ wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
speziell dem Programm „Europäische territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich –
Tschechische Republik 2007-2013“ finanziert und gefördert. Das Projekt besteht aus einer
Kooperation von zwei Partnern. Das Programmgebiet umfasst die österreichischtschechische
Grenzregion. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt im Projekt
EdTRANS die Lead Partner-Rolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für diverse Dienstleistungen im
Bereich eines Integrierten Content Management Systems (ICMS) inkl. Webpage, Sozialen
Netzwerken und Corporate Identity. Alle unten angeführten Teilleistungen sollen in finaler
Form dreisprachig (deutsch / tschechisch / englisch) vorliegen.

Link zur Ausschreibung

 


LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Titel: EdTrans SK-AT Integriertes Content Management System

Hintergrund

Das Projekt EdTRANS SK-AT wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
speziell dem Programm „Europäische territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Slowakei –
Österreich 2007-2013“ finanziert und gefördert. Das Projekt besteht aus einer Kooperation
von zwei Partnern. Das Programmgebiet umfasst die österreichisch-slowakische
Grenzregion. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt im Projekt EdTRANS die
Lead Partner-Rolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für diverse Dienstleistungen im
Bereich eines Integrierten Content Management Systems (ICMS) inkl. Webpage, Sozialen
Netzwerken und Corporate Identity. Alle unten angeführten Teilleistungen sollen in finaler
Form dreisprachig (deutsch / slowakisch / englisch) vorliegen.

Link zur Ausschreibung

 


 

 

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Titel: Concept and Implementation of Workshops
“Entrepreneurship and Project Education” for young people

The European Office of the Vienna Board of Education in its role as Lead Partner of this project is
requesting support in the development and implementation of a series of workshops for the specific age
group of 17-25 year old ones. It is foreseen that the workshops are run by trainers from the same age
group – this approach should support the learning effects on the side of the trainees/future
entrepreneurs.
The workshops should be held in German, however the final workshop concept should be available in
German and English.

See more details in  the Terms of References.

 


 

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Titel: Video Creation

The European Office of the Vienna Board of Education kindly invites you to submit your offer for a video creation.

We kindly ask you to take into consideration that the submission deadline is 19 February, 2014.

See more details in  the Terms of References.

 


  

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Titel: Workshop zu technischen und naturwissenschaftlichen Themen für Grund- und MittelschulpädagogInnen

Einsatzbereich:

Projekt “EdTRANS transition from school to work AT-CZ”

Hintergrund

Das Projekt EdTRANS AT-CZ wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) speziell dem Programm „Europäische territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich – Tschechische Republik 2007-2013“ finanziert und gefördert. Das Projekt besteht  aus einer Kooperation von zwei Partnern. Das Programmgebiet umfasst die österreichisch-tschechische Grenzregion. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt im Projekt EdTRANS die Lead Partner-Rolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für die Abhaltung eines oder mehrerer Workshops im Ausmaß von mind. 20 Unterrichtseinheiten zu technischen und naturwissenschaftlichen Themen für Grund- und MittelschulpädagogInnen zum Thema „Physik in der Klasse – Einfache Versuche für den Unterricht“.

Das Angebot soll alle Aufwendungen (Raummiete, Vortrag, Materialien, etc.) für mind. 20 Unterrichtseinheiten beinhaltet.

Teilnehmerhöchstzahl: 25 Personen

Zeitrahmen

Die o.a. Leistungen sollen im Zeitraum von 10.02.2014 bis 31.06.2014 erbracht werden.

Angebotslegung:

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:
Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Dienstag, 21.01.2014 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auswahl und Ansprechpartner:

Das Auswahlverfahren wird am Mittwoch, 22.01.2014 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Donnerstag, 23.01.2014. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Mag. Christiane Kopf
Europa Büro – Stadtschulrat für Wien
Telefon: +43/1/52525-77089
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 



LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Titel: inhaltliche Recherchearbeit und Erstellung einer Analyse der formalen und non-formalen Ausbildungsniveaus der berufsbildenden Schulen Österreich - Tschechien

Einsatzbereich:

Projekt "EdTRANS transition from school to work AT-CZ"

Hintergrund

Das Projekt EdTRANS AT-CZ wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) speziell dem Programm "Europäische territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich – Tschechische Republik 2007-2013" finanziert und gefördert. Das Projekt besteht  aus einer Kooperation von zwei Partnern. Das Programmgebiet umfasst die österreichisch-tschechische Grenzregion. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt im Projekt EdTRANS die Lead Partner-Rolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für inhaltliche Recherchearbeit und für die Ausarbeitung einer Analyse der formalen und non-formalen Ausbildungsniveaus der berufsbildenden Schulen Österreich – Tschechien sowie einer Analyse der Bedürfnisse des Arbeitsmarktes in der Region. Die Analyse soll sich auf jene berufsbildenden Schulen, die im Rahmen des Projekts EdTRANS AT-CZ kooperieren beziehen.

Die Aufgaben der Recherche und der Analyse beinhalten:

- Analyse der formalen und non-formalen (informellen/außerschulischen) Ausbildungsniveaus  der Fachbereiche:

  • Dienstleistung/Handel
  • Ökonomie
  • Tourismus
  • Technik (IT)

- Bedürfnisse des Arbeitsmarktes

- Externe ExpertInnenevaluierung

Anforderungen an das Ergebnis

Als Ergebnis soll die Ausarbeitung in gebundener Form in Tschechisch und Deutscher Sprache vorliegen (200 Exemplare) sowie in elektronischer Form für den Download auf der Homepage.

Alle Ergebnisse sollen in einer Langform digital dem Europa Büro des Stadtschulrates zur Verfügung stehen.

Zeitrahmen

Die o.a. Leistungen sollen im Zeitraum von 10.01.2014 bis 31.11.2014 erbracht werden.

Angebotslegung:

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Dienstag, 07.01.2014 an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auswahl und Ansprechpartner:

Das Auswahlverfahren wird am Mittwoch, 08.01.2014 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Donnerstag, 09.01.2014. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Mag. Christiane Kopf

Europa Büro – Stadtschulrat für Wien

Telefon: +43/1/52525-77089

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Titel: inhaltliche Recherchearbeit und Erstellung einer Analyse der formalen und non-formalen Ausbildungsniveaus der berufsbildenden Schulen Österreich - Slowakei

Einsatzbereich:

Projekt "EdTRANS Transition from School to Work AT-SK"

Hintergrund

Das Projekt EdTRANS AT-SK wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) speziell dem Programm "Europäische territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich – Slowakei 2007-2013" finanziert und gefördert. Das Projekt besteht aus einer Kooperation von zwei Partnern. Das Programmgebiet umfasst die österreichisch-slowakische Grenzregion. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt im Projekt EdTRANS AT-SK die Lead Partner-Rolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für inhaltliche Recherchearbeit und für die Ausarbeitung einer Analyse der formalen und non-formalen Ausbildungsniveaus der berufsbildenden Schulen Österreich - Slowakei. Die Analyse soll sich auf jene berufsbildenden Schulen, die im Rahmen des Projekts EdTRANS AT-SK kooperieren beziehen.

Ziel ist es beide Ausbildungssysteme zu analysieren und dabei auf ihre Differenzen und Ähnlichkeiten zu fokussieren. Die Analyse sollte auch Lösungen und Maßnahmen vorschlagen, die zur Vereinheitlichung der Ausbildungsstandards in Fachbereichen Elektrotechnik, IT und Landwirtschaft (mit Fokus auf Garten- und Weinbau) beitragen, um dadurch die Anerkennung der Ausbildung und Qualifikation in der Centrop-Region zu erreichen.

Die Aufgaben der Recherche und der Analyse beinhaltet:

- Analyse der formalen und non-formalen (informellen/außerschulischen) Ausbildungsniveaus der Fachbereiche:

  • Elektrotechnik/Mechatronik
  • Elektronik/Nachrichtenelektronik (IT)
  • Gartenbau/Floristik
  • Obst- und Weinbau

- Vergleich von Lehrprogrammen und Ausbildungsplänen der einzelnen am Projekt EdTRANS     partizipierenden Schulen

- Vergleich der Ausbildungssysteme - duales System in Österreich vs. Fachausbildung in der     Slowakei

- Externe ExpertInnenevaluierung

Anforderungen an das Ergebnis

Als Ergebnis soll die Ausarbeitung in gebundener Form in Slowakischer und Deutscher Sprache vorliegen (200 Exemplare) sowie in elektronischer Form für den Download auf der Homepage.

Alle Ergebnisse sollen in einer Langform digital dem Europa Büro des Stadtschulrates zur Verfügung stehen.

Zeitrahmen

Die o.a. Leistungen sollen im Zeitraum von 10.01.2014 bis 31.11.2014 erbracht werden.

Angebotslegung:

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Dienstag 07.01.2014 an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auswahl und Ansprechpartner:

Das Auswahlverfahren wird am Mittwoch, 08.01.2014 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Donnerstag, 09.01.2014. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Mag. Christiane Kopf

Europa Büro – Stadtschulrat für Wien

Telefon: +43/1/52525-77089

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Titel: inhaltliche Recherchearbeit und Erstellung einer Analyse der Bedürfnisse des Arbeitsmarktes Österreich - Slowakei

Einsatzbereich:

Projekt "EdTRANS - Transition from School to Work AT-SK"

Hintergrund

Das Projekt EdTRANS AT-SK wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) speziell dem Programm "Europäische territoriale Zusammenarbeit (ETZ) Österreich –Slowakei 2007-2013" finanziert und gefördert. Das Projekt besteht aus einer Kooperation von zwei Partnern. Das Programmgebiet umfasst die österreichisch-slowakische Grenzregion. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien erfüllt im Projekt EdTRANS AT-SK die Lead Partner-Rolle.

Gegenstand der Ausschreibung

Ziel der Ausschreibung ist die Suche nach Interessenten für inhaltliche Recherchearbeit und für die Ausarbeitung einer Analyse der Bedürfnisse des Arbeitsmarktes in AT und SK, Bedingungen der Anerkennung und die Erstellung einer Prognose für langfristige Trends am Arbeitsmarkt, sowie Absolventenprofile. Die Analyse soll sich auf jene berufsbildenden Schulen, die im Rahmen des Projekts EdTRANS AT-SK kooperieren beziehen. Das Hauptziel der Analyse sowie des gesamten Projektes ist es, Bedingungen für eine grenzüberschreitende Anerkennung und Beschäftigung der Absolventen zu schaffen. Der Focus soll dabei auf mögliche Anerkennung von Diplomen und Qualifikationen, um die Chancen der Beschäftigung in benachbarten Grenzregionen zu erhöhen liegen. Dabei gilt es aufzuzeigen, welche Änderungen erforderlich sind, um die Anerkennung von Diplomen und Kursen im Ausland zu erreichen.

- Analyse der Bedürfnisse des Arbeitsmarktes mit dem Ziel, die Fachausbildung den Bedürfnissen der Praxis anzupassen in den Bereichen:

  • Elektrotechnik/MechatronikElektronik/Nachrichtenelektronik (IT)
  • Gartenbau/Floristik
  • Obst- und Weinbau

- Analyse der Bedingungen und Empfehlung zu grenzüberschreitenden Anerkennungen

- Prognose langfristiger Trends/ Zukunftsperspektiven

- Erstellung von Absolventenprofilen für den regionalen Arbeitsmarkt

Anforderungen an das Ergebnis

Alle Ergebnisse sollen in einer Langform digital dem Europa Büro des Stadtschulrates zur Verfügung stehen.

Die Ergebnisse sollen in einer verkürzten Version in einer Tagungsmappe aufbereitet sein und bei einer Konferenz von der Erstellerin/dem Ersteller präsentiert werden. Die Ausarbeitung der Tagungsmappe muss in gebundener Form in Slowakischer und Deutscher Sprache vorliegen (100 Exemplare) sowie in elektronischer Form für den Download auf der Homepage.

Zeitrahmen

Die o.a. Leistungen sollen im Zeitraum von 10.01.2014 bis 30.06.2014 erbracht werden. Die Konferenz für die Präsentation der Analyse findet im September 2014 statt.

Angebotslegung:

Interessenten werden gebeten, Angebote wie folgt zu legen:

Übermittlung des Angebots per Email bitte bis Dienstag, 07.01.2014 an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auswahl und Ansprechpartner:

Das Auswahlverfahren wird am Mittwoch, 08.01.2014 stattfinden, die Benachrichtigung über die Zuschlagserteilung erfolgt am Donnerstag, 09.01.2014. Das Europa Büro des Stadtschulrates für Wien vergibt den Auftrag nach dem Best-Preis-Prinzip.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Mag. Christiane Kopf

Europa Büro – Stadtschulrat für Wien

Telefon: +43/1/52525-77089

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!