fremdsprachenmodelle logo fip

Mit dem Projekt FIP wird das Ziel verfolgt, Französisch als Arbeitssprache im Unterricht zu verankern (CLIL = Content and Language Integrated Learning). Der Erwerb der Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Mathematik erfolgt auf Deutsch, in allen anderen Lernbereichen - Sachunterricht, Musikerziehung, Bewegung und Sport, Bildnerische Erziehung, Werkerziehung - wird der Unterricht in deutscher und französischer Sprache in Form von Teamteaching erteilt.

Durchführung

Das zeitliche Ausmaß beträgt 5 Stunden pro Woche (1 Stunde pro Tag) beginnend mit der ersten Schulstufe. Die sprachliche Umsetzung erfolgt durch eine muttersprachliche Assistenzlehrerin (locutrice native) in Zusammenarbeit mit der KlassenlehrerIn, die eine Französisch-Zusatzqualifikation besitzt. Ab der 3. Klasse erhalten die Kinder – ergänzend zu Französisch - verpflichtenden Englischunterricht von 2 Stunden pro Woche.

Das FIP-Projekt ist Teil eines Gesamtkonzeptes, das mit der Volksschule beginnt und auf der Sekundarstufe unter dem Namen FIPS (Français intégré aux projets dans le secondaire) bis zur Matura weitergeführt wird.

Standorte

 VS 1010 Stubenbastei 3

 Akademisches Gymnasium 1010 Beethovenplatz 1